Macbook Pro Retina Display 2012 Apple News Österreich Mac

Wie erwartet hat Apple gestern Abend das MacBook Pro Retina 13-Zoll vorgestellt. Es ist 20 Prozent dünner und wiegt nur 1,62 Kilo, das ist knapp einen halben Kilo leichter als das normale MacBook Pro (2,06 kg). Natürlich weist es auch ein Retina-Display auf. Die Auflösung liegt wie erwartet bei 2560 x 1600 Pixel (227 ppi) und es werden über 4 Millionen Pixel angezeigt. Das Display ist mit der gleichen Technologie ausgestattet wie das große MacBook Pro Retina 15-Zoll. Zudem wurden auch beim kleinen Bruder die Spiegelungen im Display um fast 75 Prozent verringert.

Hardware…
Das MacBook Pro Retina kommt beim kleineren Modell mit 128 GB Flash Speicher, 8 GB RAM und einer Intel HD Graphics 4000 daher und kostet bei uns „nur“ 1.749 Euro. Als Herz schlägt ein 2,5 GHZ Prozessor mit i5-Technologie – mit Turbo Boost geht es bis 3,1 GHz. Das größere Modell schlägt mit 2.049 Euro zu Buche. Dafür bekommt man 256 GB Flash-Speicher. Weiters ist das MacBook Pro Retina sehr umweltfreundlich und lässt sich sehr gut wiederverwerten. Alles in Allem hat Apple hier ein sehr solides und gutes MacBook Pro Retina auf den Markt gebracht, welches sicherlich seinen Zweck erfüllt. Auch preislich hat sich Apple gut positioniert und liegt mit den 13-Zoll Retina-Modellen jeweils 500 Euro über den normalen Pro-Modellen.

Was haltet ihr vom Macbook Pro Retina 13 Zoll?

TEILEN

9 comments

  • naja, ein retina modell kauft man normalerweise wenn man es braucht oder ein freak ist, ich find es ist ein tolles gerät, wird bestimmt seine käufer finden. in ein paar jahren, wenn retina standard ist wird sich auch der preis wieder legen, bis dahin ist flash speicher auch günstiger und alle sind wieder glücklich :D
  • Ich würde bei 13" zum Air greifen, das hat eine Auflösung von 1440x900. Das neue Retina hat ja 2560x1600, man darf aber nicht vergessen, dass es nicht mehr Inhalt darstellt als das normale MBP 13" mit 1280x800, es ist nur deutlich schärfer, aber ich hab mir noch nie gedacht, dass mein Laptop pixelig wirkt. Ich hab mir im Sommer das normale MBP 15" mit HD-Option (1680x1050) geholt und das ist meiner Meinung nach eine gute Wahl. Natürlich ist die Displaytechnologie bei den Retina-Modellen schon besser (Kontrast, Farben, Reflexionen). Mir war aber auch wichtig, dass man RAM und HDD tauschen kann, falls etwas sein sollte. Und außerdem lässt sich ja anstelle des DVD-Laufwerks noch eine zweite Festplatte einbauen, was auch eine gute Option für die Zukunft ist.
  • auf der keynote sagen sie es ist der meistverkaufte mac überhaupt und dann so ein preis ich weiß ja nicht gegen die hardware in so nem kleinen ding kann man ja nichts sagen aber schlussendlich ist es ja fast nur das display das wiedermal so einen scheiß preis hervorruft ! und sind wir doch mal ehrlich keiner von uns benötigt ein retinadisplay und vorallem flashspeicher 128 GB was soll man damit machen ich find das teil arschgeil aber der preis lässt zu wünschen übrig
    • Es wird sich zeigen... Noch ist es sofort lieferbar, demzufolge ist die Nachfrage nicht so hoch wie beim 15er... das war am Anfang auf 5-6 Wochen Lieferzeit gestanden. Es wird sich einfach jeder eine simple Rechnung machen können.. Entweder voll reingreifen und das 15er nehmen, oder dann lieber das Air. Weil im Grunde brauche ich kein Retina Display ohne extra Graka! Das ist eine Wanderung auf dünnem Eis. Insgesamt hat mich die Keynote gestern nicht fasziniert, auch wenn ich den iMac sehr, sehr toll finde und das ipad Mini mich dazu bringt mein ipad2 zu verkaufen und dieses zu holen. Grundsätzlich hat eine online Zeitung richtig geschrieben... Diese Keynote wird Apple entzaubern. Wie kann man denn das ipad 4 so dermassen beiläufig vorstellen... Das war für mich der persönliche Höhepunkt des Abends, da überraschend. Aber dann so ne Belanglosigkeit draus machen und so viel Pulver verschiessen... Sorry, aber der Wirkungsgrad war hier immens schlecht. Ich hoffe nur im März kommt der richtige Nachfolger, der auch wieder leichter und dünner ist. Darum ist aktuell das Mini doch eine sehr heisse Nummer, wobei damit Apple wirklich viele Kunden verlieren wird, die bereit waren das Extrageld für das "normale" ipad zu zahlen.
  • Preislich ein Desaster... Mein konkretes Beispiel: Ich hatte das 15" Retina damals wie folgt konfigueriert: - 2.6ghz i7 - 16gb Ram - 256gb SSD Preis in CHF 2800. Nehmen ich nun das 13" Modell mit: - 2.9ghz i7 - 8gb ram - 256gb SSD Komme ich auf 2500CHF Sorry, das ist absoluter Schwachsinn, denn mir fehlt es bei 300CHF alleine schon an der Nvidia Graka und auch an 8gb RAM. Natürlich kommt hinzu, dass ich weniger Display bekommen! Also es muss bei diesen zwei Modellen ein Unterschied von 500CHF vorliegen, sonst geht das ganze für den Kunden NICHT auf! Ich bin ja so gespannt, wie sich das 13" in Sachen Lag schlägt... Werde es bald im Apple Store ausprobieren^^ Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.
    • Das MBPR ist auch kein MB für jedermann! Es ist hauptsächlich auf spezielle User ausgelegt, die den Vorteil des exzellenten Bildschirms nutzen. In einem Punkt muss ich aber zustimmen: das 15"er wird vermutlich der Kassenschlager unter den Retina Books bleiben, da sich die meisten Fotografen, etc. die größere Version aneignen werden! Ein Nachtrag zu den Lags: ich habe nochmals nachgesehen und bemerkt, dass ich tatsächlich immer die NVIDIA GT Graka und nicht den OnBoard Chip aktiviert habe. Mit der "richtigen" GraKa aktiviert laggt da gar nichts. Das Book wird im Desktop- und Allgemeinbetrieb dadurch auch nicht lauter, da die GT nicht ausgelastet zu sein scheint (was eig. logisch ist!). Der Akku mag dadurch etwas an Betriebsdauer einbüßen, aber auch hier habe ich bis jetzt keine sonderlichen Abstriche zur angegebenen Betriebszeit von Apple bemerkt (welche wohl am "Energiesparbetrieb" gemessen wurde). Ergo finde ich das MBPR 15" immer noch ein TOP-Produkt für Leute die es wirklich sinnvoll einsetzen und für Liebhaber eines exzellenten Bildschirms. Ob es einem den Preis wert ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.