macbook_oled_leiste

Das MacBook Pro ist im Moment in aller Munde, da allgemein erwartet wird, dass die Hardware in den nächsten Monaten ausgetauscht wird. Wahrscheinlich wird Apple mit einer neuen Multi-Touch-Leiste an der Oberseite der MacBook-Tastatur aufwarten können, die sich je nach Applikation auf den dementsprechenden Content-Typ anpassen kann. So werden spezielle Funktionen aus Photoshop oder aus der iWork-Suite direkt über die OLED-Leiste ausgegeben. Für viele Hardcore-User dürfte dies eine wahre Befreiung sein, da man nun endlich seine eigenen Shortcuts vergeben kann.

Für normale Tastatur auch irgendwann?
Genau diese Frage haben sich nach der Veröffentlichung viele Experten gestellt und sind der Meinung, dass Apple für diesen Zweck schon sehr gut vorgearbeitet hat. Mit der neu verbauten Akku-Technologie ist es nun nämlich möglich eine OLED-Leiste auch in einer Wireless-Tastatur zu betreiben, ohne groß auf den Akku blicken zu müssen. Man müsste die Tastatur dann eben nicht jedes Jahr einmal aufladen sondern halt einmal im Monat (nicht berechnet – nur als Beispiel). Somit könnte auch der iMac oder der Mac Pro mit diesem Feature ausgestattet werden.

Könnte Mac wieder ins Rennen bringen
Bislang hat noch kein Betriebssystem es geschafft, solch eine einheitliche Vergabe von Shortcuts zu erreichen. Apple könnte aber mit dem neuen MacOS in die richtige Richtung einschlagen und vielleicht sogar ohne die Software-Hersteller auf das Thema eingehen. Ob spezielle Voraussetzung für die OLED-Leiste definiert werden, ist derzeit auch noch nicht klar. Man geht aber davon aus, dass man Apple MacOS schon den ersten Schritt machen wird. Die Veröffentlichung steht aber erst im September im Raum.

ÜBER9to5mac
TEILEN

2 comments

  • Schön wäre es ebenfalls, wenn der Ein/ Aus Knopf von Apple als TOUCH-ID in diese Leiste geplant und eingebaut würde. Somit wäre FINGERPRINT gleich mit an "BOARD". Und sollte jemand TOUCH-ID nicht benötigen oder wollen, wäre durch die bereits bewährte Drucktaste wie beim IPHONE ein starrer Knopf als funktionaler Ein/ Aus Schalter gegeben...freu :-)