Apple hat gestern neben OS X Mavericks und iOS 7 auch ein bisschen Hardware vorgestellt, die sich auch sehen lassen kann. Auf der Keynote wäre fast untergegangen, dass Apple auch eine neue Time Capsule vorgestellt hat, die auch in einem neuen Design daherkommt. Das Design lehnt sich an das Design des neuen Mac Pro an und man hat sich dafür entschieden, die Time Capsule nach oben wie einen Tower zu bauen (quadrat. Stellfläche, Seitenlänge: 9,8 cm, Höhe: 16,8 cm). Das Gerät wurde auch von den technischen Daten deutlich aufgebessert (zB bis zu 3x schnelleres WLAN und bis zu 3 TB Speicherplatz).

Anschlüsse
Die Anschlüsse der Time Capsule sind sehr schnell erklärt. Man setzt wieder auf Ethernet-Ports (3 Stück)  – einen USB und einen Stromanschluss. Damit ist die Time Capsule sicherlich kein großer Fortschritt, dennoch hat sich Apple auch hier Mühe gegeben, das Gerät deutlich zu verbessern und im Design aufzuwerten. In unseren Augen ist dies auch sehr gut gelungen. Preislich liegt das Gerät bei 299 Euro für eine 2 TB-Version und 399 Euro für eine 3TB-Version.

TEILEN

5 comments

  • Design an den neuen Mac Pro angelehnt? Also, ich weiß ja nicht wie ihr das seht aber der neue Pro ist rund, dieses Gerät ist hier wohl eher an Western Digital's externen Festplatten (Book's) "angelehnt". Hab gestern die Abmessungen mit derer einer Western Digital Thunderbolt Duo verglichen - und naja sie sie gleich hoch, gleich breit, nur etwas schmäler. Hätte Apple das Statuslicht auch in der Mitte positioniert wärs wohl ein Streitfall geworden. Versteht dass nicht falsch, ich finds gut, weils jetzt in mein Regal neben den "Books" passt, aber soooo kreativ ist das Design jetzt nicht! ;)
    • hätt ich zwar auch gerne gehabt, aber rein rechnerisch ist der leistungszuwachs nicht sooo enorm. bei theoretischen 1300mbps übertragungsrate wäre gerade mal etwas mehr als ein 5tel der usb3.0 geschwindigkeit damit abgedeckt. ich denke das wird schon ein entscheidender grund sein, da man damit sowieso nie die leistung des ports ausschöpfen könnte. zumal das sowieso nur ssd's können. in der praxis wird die übertragungsrate dann sowieso niedriger sein, also wäre der zuwachs selbst mit ssd nicht sooo enorm wie mans vielleicht erwartet hätte. aber ja, ich hätte auch gern 3.0 gehabt