MacBook Pro

Die MacBook Pro-Linie ist in den letzten Wochen schon einmal mit einem kleinen Update versehen worden und es wird vermutlich so sein, dass dies auch das einzige Update in diesem Jahr gewesen sein wird. Grund dafür ist die verzögerte Entwicklung der Broadwell-Technologie von Intel, die bis in das Jahr 2015 reichen wird, so die Experten. Darum muss auch Apple warten, um den Chip in das Gerät verbauen zu können. Für den Kunden ist dies sicherlich nicht die Ideallösung, doch Apple sind die Hände gebunden.

Argumente für eigenen Chips
Solche Situationen sind in den letzten Monaten schon ein paar Mal aufgetreten und es gibt immer wieder Gerüchte, wonach sich Apple irgendwie anders behelfen will, um nicht immer von einem Drittnanbieter abhängig zu sein. Somit kommen die eigenen Chips, die im Prinzip schon leistungsstark genug wären, ein Notebook zu betreiben, immer mehr in den Fokus. Vielleicht könnte es wirklich soweit kommen, dass Apple im Jahr 2016 auf eine eigenen Chipproduktion umstellt.

QUELLEAppleinsider
TEILEN

3 comments