BlackBerry RIM in der Krise - neues Konzept

Wenn es nach den Finanzinvestoren geht, die in BlackBerry investieren wollen, würde das Unternehmen nicht mehr lange überleben. Grund dafür ist, dass die Investoren nicht an der Hardware-Sparte des Unternehmens interessiert wären, sondern nur an der Software- und Patentsparte. Die Hardware wäre nur Ballast, der nicht mitgetragen werden wolle, so die Investoren. Man hat bereits angeboten, die beiden Sparten des Unternehmens auszugliedern und in die Hände der Investoren zu geben. BlackBerry hat aber dankend abgelehnt und will das gesamte Unternehmen an den Mann bringen.

Konzern soll komplett verkauft werden!
Doch es gibt noch Hoffnung für den Konzern! Kanadische Fond-Manager wollen gemeinsam das Unternehmen aufkaufen und dafür sorgen, dass das Unternehmen wieder Gewinn abwirft. Sollten diese Bemühungen aber scheitern, dürfte der „Teil-Verkauf“ wohl einer der sinnvollsten Optionen sein. Dies würde aber bedeuten, dass es bald keine Hardware mehr von BlackBerry geben würde, da diese Sparte ohne die wichtigen Patente oder die Software nicht leben kann und sich auch nicht selbst finanzieren würde. In unseren Augen steht BlackBerry nun von der Entscheidung weiter Smartphones zu produzieren, oder zerschlagen zu werden. Wir finden dies wirklich sehr schade!

TEILEN

3 comments