apple_beats2_650

Der große Rummel um die Beats-Übernahme hat sowohl Apple als auch Beats selbst nichts Schlechtes angetan! Die Aktien sind gestiegen und das Interesse an den Unternehmen ist ungebrochen groß. Bis jetzt gab es noch kein Dementi von Seiten Apple oder auch von Beats, was für Analysten ein sehr gutes Zeichen ist. Nun will man in Erfahrung gebracht haben, dass Apple sich dazu entschlossen hat, den Deal um eine Woche zu verzögern, um den Spekulanten noch die Zeit zu geben, ihre Schlüsse aus dem Deal zu ziehen. In den Augen vieler ist dies einfach eine sehr gute Marketingstrategie, um sich länger im Gespräch zu halten.

3,2 Milliarden scheint zu stehen
Immer wieder wird gefragt, welche Summe Apple auf den Tisch legen musste, um den Konzern zu kaufen. Mittlerweile scheint die Summe von 3,2 Milliarden US-Dollar festzustehen und man kann davon ausgehen, dass die Zahl sehr nahe an der Realität liegt. Welche Bonuszahlungen an die Führungsspitze gezahlt werden und welche Bedienungen dahinter verknüpft sind, werden wir wohl erst im Nachhinein erfahren.

QUELLEAppleInsider
TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel