Wie sicherlich einige von euch wissen, hat sich Microsoft bei Nokia eingenistet und beliefert das Unternehmen mit der neuen Windows-Software für Smartphones. Nun könnte die Kooperation zwischen Microsoft und Nokia noch etwas enger werden. Wie von „The Verge“ aufgegriffen, könnte es durchaus sein, dass Nokia ein „Surface-Phone“ für Microsoft entwickelt, produziert und dann an Microsoft für die Vermarktung weitergibt. Damit käme Nokia wieder als „Fertiger“ für Drittanbieter ins Spiel und könnte damit das Unternehmen etwas sanieren.

Was will Microsoft mit einem Surface-Phone?
Allseits bekannt dürfte sein, dass das Surface selbst nicht gerade der „Verkaufsschlager“ ist und, dass Microsoft sehr viel Geld mit diesem Projekt verbrannt haben dürfte, ohne einen großen Erfolg zu erzielen. Welchen Sinn nun ein eigenes Smartphone hat, ist uns selbst leider nicht ganz klar. Man könnte davon ausgehen, dass die Verkaufszahlen von Nokia nicht ausreichend sind und Microsoft mit einer eigenen Smartphone-Linie den Marktanteil steigern will. Unternehmen wie Samsung oder HTC nehmen, wie berichtet, ja schon wieder Abstand vom Betriebsystem.

TEILEN

8 comments