Intel-4th-gen-haswell-chip

Es ist sehr schwer zu sagen, in welche Richtung sich Apple im Bereich der Desktop-Prozessoren entwickeln wird und ob das Unternehmen noch sehr lange auf Intel setzen wird. Laut neuesten Gerüchten soll die Verbindung zwischen Intel und Apple bald auf eine harte Probe gestellt werden. Wie es den Anschein macht, möchte Apple mit den eigenen Prozessoren auch die Desktop-Modelle versorgen, um nicht so abhängig von Intel zu sein. Zwar wird man sich hier erst mit Low-End-Rechnern zufrieden geben müssen, aber offenbar will Apple den Schritt in den nächsten 1-2 Jahren wagen.

kuo_chip_suppliers_2015_2016

Was würde es bringen?
Apple würde Prozessoren auf den Markt bringen, die zwischen einem Intel Atom und einem Intel i3-Prozessor liegen und wahrscheinlich für MacBook Air-Modelle gedacht sind. Mit dieser Technologie würde man das Herzstück des Rechners selbst gestalten können und auch den Energieverbrauch nochmals senken können, da unerwünschte Funktionen einfach weggelassen werden können. Weiters wäre der Prozessor zu 100 Prozent auf das Gesamtsystem abgestimmt und Apple hätte auch geringere Produktionskosten.

QUELLEMacrumors
TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel