Wenn ein neues Produkt auf den Markt kommt und das zudem von Apple stammt, werden viele Unternehmen hellhörig, ob nicht ein eigenes Produkt mit verwandtem Namen schon patentiert worden ist. Genau dies passierte nun bei den äußerst beliebten EarPods von Apple. Eine Hörgerätefirma hat nun Anklage erhoben, da Apple mit der Marke „EarPods“ den verwandten Namen „HearPods“ beeinflussen und eine negative Auswirkung haben könnte. Die Marke „HearPods“ sei schon seit dem Jahr 2005 im Besitz der hawaiianischen Firma und werde nicht wegen Apple fallgelassen!

Weitreichende Folgen!
Sollte die Klage tatsächlich fruchten, will Randolph Division den Verkauf der EarPods gänzlich verhindern. Zudem sei in der Anklageschrift vermerkt, dass Apple alle bereits produzierten Geräte vernichten müsste. Solch einen radikalen Schritt hat bis jetzt noch keine Anklage beinhaltet. Wir gehen davon aus, dass das Unternehmen nur daran Interesse hat, die eigene Kasse aufzufüllen. Daher könnte man mit Apple durchaus einen Vergleich erwirken. Wir sind gespannt!

TEILEN

2 comments