Apple Patentstreit teaser News Mac

Kaum zu glauben, aber es scheint sich in Sachen Patentstreits in Europa einiges zu tun. So hat Apple nun gefordert, dass es eine gewisse Regulierung im Bereich der unverzichtbaren Patente geben soll. So kann kein Kaufverbot verhängt werden, wenn das beschuldigte Unternehmen ein Patent verletzt, welches „unumgänglich“ für die Produktion des Produktes ist. Hier werden z.B. die lizensierten Standards für Mobilfunk oder für den Datentransfer aufgeführt.

Schritt in die richtige Richtung.
Viele werden nun behaupten, dass Apple sich hier nur Luft verschaffen möchte, da Apple solche Patente so oder so nicht besitzt. Natürlich, bei gewissen Patenten mag dies sicherlich so sein! Aber auch Apple hält Patente, die unumgänglich sind, wenn man ein Touch-Smartphone bauen möchte. Alles wird wahrscheinlich auf ein Patent-Sharing hinauslaufen, so kann jedes Unternehmen das Patent des Anderen nutzen (und auch umgekehrt).

Apple muss handeln.
In den letzten Tagen und Wochen ist Apple immer mehr unter Druck geraten und man musste sogar ein (kurzes) Kaufverbot für das iPhone 3/3GS und iPhone 4 verkraften. Im nächsten Schritt droht Apple erneut eine Niederlage, in welcher Form diese Auswirkungen auf den Markt hat ist leider noch nicht ganz klar.  Wenn Apple also nicht schnell eine globale Lösung findet, dürfte es in den nächsten Monaten weitere Klagen hageln.

Fazit:
Apple würde mit dieser Aktion sein Image wieder „aufbessern“ und die Nachrichten würden nicht mehr von Patentstreitigkeiten dominiert, sondern eher von neuen Produkten! Weiters wird auch das Image der anderen Unternehmen deutlich verbessert. Ein guter Weg für alle – nur sind wir gespannt, ob hier wirklich jeder mitmachen möchte.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel