Bildschirmfoto 2014-04-12 um 20.10.10

Apple versucht sich wirklich in jedem Bereich seine Patente zu sichern und hat nun eines eingereicht, welches derzeit nicht unbedingt zur Produktlinie von Apple passt. Laut dem Patent will man nämlich eine Brille schaffen, die direkt mit dem Rechner verbunden ist und eine virtuelle Umgebung ausgibt, die den Nutzer in eine andere Realität bringt. Solche Brillen gibt es bereits, aber es war nicht bekannt, dass Apple in solchen Gefilden überhaupt forscht. Vielleicht ist es ein erstes Herantasten an die Technologie von Google und Google Glass.

Soll für alle Geräte funktionieren
Wenn man dem Patentantrag von Apple glaubt, soll das Gerät für alle wichtigen Geräte wie iPhone, iPad, AppleTV und auch den Mac funktionieren und für individuelle Dienste zur Verfügung stehen. Welche Dienste dies dann wirklich sein werden und ob die Brille überhaupt in den Handel kommt, kann momentan nur vermutet werden. Wir vermuten aber, dass Apple solch eine Technologie nicht allzu schnell verwirklichen wird, da noch ganz andere Baustellen wie zB die iWatch oder ein iTV offen sind.

Was haltet ihr von diesen virtuellen Realitäten?

QUELLEAPPFT
TEILEN

2 comments

  • Apple, wie jede andere Firma auch, MUSS sich jede scheisse patentieren lassen. Weil sonst irgendwelche Leute aus den löchern gekrochen kommen, die Patente haben, selbst welche sie nicht erfunden oder bauen/benutzen, nur um irgendwann Kasse zu machen. Egal was erfunden wird bei Apple, egal ob Hardware, Software, Apps oder wasweissich, da sitzen alle Anwälte dabei, um zu schauen, ob man das patentieren kann/darf/muss. Selbst wenn man weiß, dass kann man nicht patentieren, versuchen sie es, damit die anderen erst gar nicht damit anfangen und vielleicht sogar Glück damit haben. Selbst bei Sachen, wo man vielleicht nie baut. Man weiß ja nicht, was die Zukunft so bringt. Unsern irgendwas mal der Renner ist und es ist schon alles patentiert, darf man es nicht bauen oder zahlt unglaublich viel dafür. Kranke Welt.