In der Diskussion rund um ein günstiges iPhone hat sich nun auch Ex-CEO John Scully eingeschaltet und macht in einem Interview mit Bloomberg seine Meinung kund. So könne Apple nicht nur mit günstigen Bauteilen den Preis des iPhones drücken, sondern müsse die komplette Zulieferkette überdenken, um günstiger an die dementsprechenden Bauteile zu kommen. Demnach müsse man die Beziehung zu den Zulieferern klar überdenken, um bessere Konditionen zu erhalten. Auch eine Produktion bei Apple selbst sei nicht ausgeschlossen. Wie schon Gerüchte behaupten, will Apple diesen Schritt zumindest bei den eigenen Prozessoren verwirklichen.

Samsung als bestes Beispiel!
Scully nennt in diesem Atemzug auch ein sehr gutes Beispiel, wie es funktionieren könnte. Samsung fertigt nämlich fast alle Bauteile für Smartphones in der eigenen Firma und kann dadurch auch den Herstellungspreis deutlich niedriger halten. Natürlich ist dies mit einem größeren logistischen Aufwand verbunden, dennoch sei Samsung hier ein Vorzeigebeispiel. Ob Apple in einigen Jahren die komplette iDevice-Produktion selbst übernehmen kann oder nicht, kann Scully nicht einschätzen – für Apple wäre dies aber sicher ein sehr sinnvoller Weg.

Was meint ihr? Apple als Hersteller von Bauteilen?

TEILEN

3 comments

  • scully.. war da nicht mal was? xD den typen kann ich leider nicht ernst nehmen ^^ ich behaupte mal das samsung in korea günstiger produzieren kann als apple es in den je könnte.. timmy boy hat nicht umsonst alle produktionsstätten geschlossen - natürlich hat apple jetzt mehr kohle übrig um selbst zu produzieren, ich denke aber apple wird nur bestimmte teile selbst produzieren..