Apple Hardware, iMac, Macbook, Macbook Air, Mac Mini Ivy Bridge

Nachdem der Black-Friday für Apple wirklich sehr gut gelaufen ist und viele zu den iOS-Geräten gegriffen haben, wurde der Markt der Desktop-Rechner und Notebooks von den Analysten etwas vernachlässigt. Nun hat man aber auch in diesem Bereich eine erfreuliche Nachricht für Apple zu verbuchen. Zumindest in den USA sind Apple und DELL die beliebtesten Desktop-Markten in dieser Weihnachtssaison. Apple konnte offenbar mit den gesenkten MacBook Pro Retina-Preisen sehr viele Kunden davon überzeugen, auf einen Mac umzusteigen.

Statistik nur für den US-Markt
Wie sich sicherlich schon einige von euch denken können, ist diese Statistik nur für den US-Markt gedacht und man kann fast keine Rückschlüsse auf den heimischen PC-Markt schließen. Hier werden deutlich mehr Windows-Rechner als OS X-Rechner an den Mann oder an die Frau gebracht. Somit kann sich der Mac als Rechner in Österreich, Deutschland oder der Schweiz wahrscheinlich nicht durchsetzen. In den USA sieht die Geschichte schon etwas anders aus und Apple kann hier große Erfolge feiern.

TEILEN

2 comments

  • Eigentlich wollte ich ja was anderes schreiben, habe aber mal die Quelle geöffnet und den ersten Satz gelesen: "which pegged Apple as the No. 1 consumer electronics brand for planned holiday purchases. " Auf Deutsch: Apple ist die No.1 Elektromarke, welche geplant wird zu verschenken (für Urlaubseinkäufe)." Da steht noch nicht mal, dass das wirklich getan wird. Da steht nur, dass Menschen in einer Umfrage das angegeben haben. Ob die Menschen das Geld dafür haben, oder Apple unbewusst nur mit iPhone und iPad in Verbindung bringen ist wieder eine ganz andere Sache.