Macbook Air mit ARM Prozessor von Apple

Eigentlich ist Apple wegen dem iPhone und dem neuen iPad bekannt, aber nicht als Chiphersteller. Nun sind Berichte aufgekommen, wonach Apple bald die Produktionsmasse von Intel erreicht. Diese Masse bezieht sich ausschließlich auf den mobilen Markt. So konnte Apple im letzten Jahr ca. 176 Millionen Chips für iPhone, iPad, iPod Touch und AppleTV produzieren. Intel lag im letzten Jahr bei einer Produktionsmasse von 180 Millionen Chips. Laut Analysten könnte Apple in diesem Jahr die Produktion von Intel übersteigen.

Apple setzt nicht auf Intel!
Intel hat vor kurzem eine neue mobile Chip-Technologie vorgestellt und zielt damit gekonnt auf Tablets und Smartphones. Viele Unternehmen zeigen Interesse an den Chips und wollen verschiedene Testreihen mit den Chips starten. Apple hingegen zeigt sich äußerst desinteressiert. Grund dafür könnte sein, dass die eigene Chip-Produktion so erfolgreich angelaufen ist und die Chips sehr gut in die neuen Geräte passen.

Bald Desktoprechner mit A-Chips?
Es könnte auch gut sein, dass sich Apple komplett von Intel abwenden wird, falls es möglich ist auch leistungsstarke Chips für Desktoprechner zu entwickeln. Das Macbook Air wäre der beste Kandidat für eine Probeserie von Apple. Genau dieses Gerücht wurde schon vor ein paar Monaten aufgeworfen.

Würdet ihr A-Chips in einem Macbook Air oder iMac sehen wollen?

TEILEN

4 comments