Viele Hersteller versuchen das Macbook Air oder auch das Macbook Pro zu kopieren. Damit das eigene Produkt aber auch die Haptik und die Optik eines Macbook Air oder Pro hat, ist ein Alu-Case zwingend. Doch die verschiedenen Hersteller haben ein großes Problem, an dem sie nicht vorbei kommen. Die Kapazitäten der in China und Taiwan beheimateten Firmen sind ausgelastet. Natürlich ist die Frage von wem wird solch eine große Menge Alu-Cases gefordert, die Antwort liegt auf der Hand! Es ist Apple!

Altbekannte Strategie!
Diese Strategie hat Apple schon einmal verwendet um anderen Herstellern den Wind aus den Segeln zu nehmen. So hat Apple bei der Vorstellung des iPhones fast alle verfügbaren Flash-Speicher weltweit aufgekauft, um den anderen Unternehmen keine Chance zu geben, ihre Produkte in einer großen Stückzahl zu produzieren. Genau das gleiche Schema zeichnet sich nun auch im Bereich der Unibody-Notebooks ab.

Ende 2012 wieder Platz für andere!
Doch es gibt für alle Notebookhersteller eine gute Nachricht. Foxconn und auch andere Firmen werden ihren CNC-Fuhrpark etwas aufrüsten um damit mehr Kapazitäten für andere Hersteller zu schaffen. Ende 2012 wird es aber dann schon zu spät sein, da Apple im nächsten Jahr wieder neue Notebooks auf den Markt bringen wird und der Konkurrenz wieder einen Schritt voraus ist.

TEILEN

2 comments