Apple NEws Österreich Macbook Pro 2011

Wie schon Steve Jobs noch zu seinen Lebzeiten verkündet hat, wird es in näherer Zukunft bald keine Rechner mehr geben, die mit einem DVD- oder mit einem Bluray-Laufwerk ausgestattet sind. Apple hat dann sehr schnell begonnen Rechner herzustellen, die genau darauf abzielen und kein Laufwerk mehr besitzen. Angefangen hat alles mit dem MacBook Air und die Welle an Empörung war sehr groß als man dieses Gerät vorgestellt hat. Nun hat man sowohl den Mac mini, den iMac als auch die komplette MacBook Pro Retina-Linie so umgestellt, dass kein optisches Laufwerk mehr im Gerät verbaut ist. Sogar die Power-Machine Mac Pro kommt nun komplett ohne derartiges Laufwerk aus.

MacBook Pro wird eingestellt
Die Medienagentur Digitimes hat nun bekannt gegeben, dass man der Meinung ist, dass Apple auch bald das letzte MacBook Pro-Modell, welches noch über ein DVD-Laufwerk verfügt aus dem Sortiment nehmen wird, um Platz für etwas Anderes zu schaffen. Für viele dürfte dies sicherlich ein Schlag sein, da dies auch zeitgleich der günstigste Mac im MacBook Pro-Sortiment von Apple ist. Es kann nur darüber spekuliert werden, wie Apple das Loch stopfen und welches Produkt den Platz des normalen MacBook pro einnehmen wird. Wir gehen aber davon aus, dass Apple das MacBook Air 13-Zoll anstelle einsetzten wird und gleichzeitig auch ein MacBook Air Retina auf den Markt bringt (wie damals bei den Macbook Pro-Modellen).

QUELLEDigitimes
TEILEN

6 comments

  • "Die Welle der Empörung war sehr groß als dieses Gerät vorgestellt wurde" - Also ich erinnere mich da eher an Staunen zwecks Gewicht und Maße des Airs.... Ich find das Konzept sehr gut, es wird Platz gespart und für die 3 DVDs im Jahr die man brennt reicht ein externes Laufwerk das man dann für alle Rechner nutzen kann. Von LG ab 34.- Euro oder eben in schön von Apple das SuperDrive....
    • Wenn das Apple-Laufwerk endlich mal ein Update auf USB 3 oder sogar Thunderbolt erhält, das wäre toll. Dann würd ich das sogar nehmen. Hab hier nur ein dickes fettes Laufwerk von Samsung liegen welches extern Strom braucht und super laut und wie gesagt: Hässlich ist.
  • Ich finde nix schlimmes daran. Natürlich geht es nicht ohne externes Laufwerk. Das ich nur Zuhause nutze. Sollen die lieber 10-15TB mehr Speicher einbauen. Ps. Was ist das für eine Überschrift ? o_O
  • Finde ich gar nicht gut. Zum einen ist noch nicht alles digital, zum zweiten nimmt das auf den SSD einfach zu viel Speicher weg, zum dritten sind die digital gekauften Filme an einen Account gebunden. Gerade letzteres ist gefährlich wie wir in den letzten Jahren bei Spielen, Musik und Büchern erleben mussten. Und auch ich habe schon bei Apple schlechte Erfahrung gemacht, und das kam so: Damals habe ich einige Filme mit einer Apple-ID bei Live.com gekauft. Im Laufe der Zeit habe ich die Mailadresse immer wieder gewechselt. Ist ja eigentlich kein Problem, ist es jedenfalls nicht bei den Apps. Bei den Filmen aber schon, er akzeptiert das Passwort nicht mehr. Apple's System hat wohl bei diesen Filmen irgendwann "vergessen" dass ich sie schon gekauft habe und verweigert die Freischaltung. Fazit: Einzelne TV-Folgen kaufe ich gerne mal bei iTunes oder Konkurrenz. Aber ganze Filme nicht, und ganze Serien auch nicht. Möchte sie nicht verlieren, dafür ist man dann von der "technischen Willkür" zu abhängig. DVD als Backup und digitale Kopie auf dem Rechner ist sehr viel sicherer. Besonders da ich die Kopie ohne Aktivierung überall anschauen kann.