intel-110811

Wie nun bekannt geworden ist, hatte Apple einen sehr großen Einfluss auf die neuen Intel-Chips, die sowohl im MacBook Pro Retina als auch im MacBook Air verbaut worden sind. Laut Intel brachte die Zusammenarbeit mit Apple einen enormen Schub im Bereich Akku-Management und Leistungssteigerung. Offenbar hat Intel von diesen Erfahrungen profitieren können und die künftige Zusammenarbeit könnte sogar soweit gehen, dass eigene Chips von Intel für die nächste Notebook-Generation entwickelt werden. Wahrscheinlich wird Intel diese Technologie auch an die Konkurrenz weitergeben und dadurch den Akkuverbrauch vieler Geräte minimieren.

Es wird weiter auf Intel gesetzt
Viele Analysten gingen davon aus, dass Apple bereits bei den nächsten Notebook-Generationen auf die ARM-Technologie setzen könnte. Mit der Aussage von Intel ist dieses Thema scheinbar aber weitestgehend vom Tisch. Die Ergebnisse der letzten Chip-Serie sind auf jeden Fall erstaunlich, weshalb es auch bei Apple kaum Gründe geben wird, die Zusammenarbeit mit Intel zu beenden.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel