150px-Apple_logo_black.svg

Anscheinend hat Apple den Mittelweg zwischen Aktienkurs und Produktlaunch gefunden. Die Keynote die in dieser Woche stattgefunden hat, wurde als eine der wichtigsten Keynotes in diesem Jahr angepriesen. Das Interesse an der Keynote war aber nicht so groß, wie eigentlich angenommen. Apple hat es geschafft, die iPad-Serie so weiterzuentwickeln, dass sowohl die Kundschaft als auch die Börse halbwegs damit zufrieden ist. Zwar gab der Aktienkurs leicht nach und man musste anfänglich ein kleines Minus schreiben, dennoch konnte sich der Kurs über den 500 US-Dollar pro Aktie halten und liegt damit immer noch gut im Rennen.

Quartalszahlen ausschlaggebend
Wahrscheinlich werden die Quartalszahlen der letzten 3 Monate deutlich mehr Gewicht haben als die Keynote selbst. Man geht davon aus, dass Apple gute iPhone-Verkäufe bekannt geben kann und auch die restlichen Bereiche gut dastehen. Grundsätzlich wird mit einem eher schwächeren Quartal gerechnet, da die Mac-Verkäufe weiter gesunken sein sollen und auch die iPad-Verkaufe halten sich in Grenzen, weil viele Apple-Fans auf die neuen Produkte gewartet haben. Hier ist noch unklar, wie die Analysten und Anleger reagieren werden.

TEILEN

2 comments

    • Inwiefern ist es wichtig, ob nun mehr 5S oder 5C verkauft wurden? Ist doch halbwegs egal: neun Mio. iPhones sind neun Mio. iPhones! ;-) Und deine besagte Nervosität bei Cook konnte ich auch nicht sehen. Du würdest echt einen guten Verschwörungstheoretiker abgeben. Versuch dich doch mal darin. Schreib ein Buch darüber! Wie Apple unsere Fingerabdrücke, welche sie mit dem Fingerprint-Scanner sammeln an Aliens verkaufen! :D Ich würd's - als großer X-Files Fan - sicherlich lesen, wenn schon zum 20. Jubiläum kein neuer Film rauskommt...