Apple Hardware, iMac, Macbook, Macbook Air, Mac Mini Ivy Bridge

Wieder einmal hat sich ein Analyst zu Wort gemeldet, der sich mit der „Roadmap von Apple“ im Jahr 2o13 beschäftigt. Laut seinen Angaben und Informationen wird das Apple-Jahr etwas anders verlaufen, als viele Analysten es vorhergesehen haben. Demnach soll im März kein iPad oder iPad mini mehr vorgestellt werden. Vielmehr wird Apple im Frühjahr ein Apple TV-Development-Event abhalten, um die Grundsteine für ein iTV zu legen. Zusätzlich soll noch ein verbessertes Apple TV erscheinen, das mit einer neuen Software betrieben wird und eine neue Oberfläche spendiert bekommt.

Das iPhone und auch eine günstige Variante davon sollen im Sommer auf den Markt kommen. Das iPhone mit 5-Zoll sieht Analyst Peter Misek erst im Jahr 2014 auf uns zukommen. Auch das iTV soll laut seinen Einschätzungen schon auf der WWDC vorgestellt werden und mit den verschiedenen Apps ausgestattet werden, die entwickelt worden sind.

Jetzt fehlt nur noch das iPad und das iPad mini. Geht es nach seinen Einschätzungen, wird Apple die Geräte erst im Herbst erneuern und mit den schon angegeben Features ausstatten. Damit hätte Apple den Produktzyklus des iPads komplett verändert und fast um ein halbes Jahr nach hinten verschoben. Es wird interessant, welche Einschätzungen nun richtig und welche falsch sind.

TEILEN

4 comments