AMD teaser - Prozessoren Logo

Nachdem die meisten Großaufträge an den Konkurrenten Intel gewandert sind, muss sich AMD aus dem Chip-Geschäft komplett zurückziehen. Dieser Entschluss wurde heute der Öffentlichkeit vorgelegt. Die Herstellung der Chips wird nun von der Firma ATIC aus Dubai weitergeführt. Die Werke in Deutschland und Amerika werden laut ersten Angaben übernommen. AMD wird weiterhin den größten Teil der Chip-Herstellung über die ausgelagerte Tochter abwickeln. Dadurch dürfte kein großer Schaden entstehen.

Die Abtretung des Unternehmenszweigs wird AMD aber immerhin knapp 700 Millionen US-Dollar kosten. Diese Summe kommt zustande, da AMD noch bestehende Verträge hatte und diese nun „auszahlen“ muss. Der Grund für das Abstoßen der Firma war schon auf längere Zeit abzusehen, weil AMD immer weiter in die Schuldenfalle rutschte. Ob und wie lange AMD noch Chips entwickeln wird, ist leider noch nicht klar.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel