OS-X-Mavericks-logo

Gestern hat Apple ein wahres Software-Feuerwerk abgebrannt und eigentlich fast jede Software, die von Apple kommt, kostenlos gemacht. Sogar das Betriebssystem Mavericks kann man nun kostenlos herunterladen. Als ersten Grund gibt Apple an, dass man die Softwareaktualisierungsrate dadurch steigern möchte. Apple wird dies sicherlich schaffen, da man einem „geschenkten Gaul nicht ins Maul schaut“. Wahrscheinlich gibt es aber noch einen anderen Grund, warum Apple hier solch ein Umdenken veranstaltet: Wie man auf der Keynote schon herausgehört hat, geht es vielmehr um die Marktdominanz der Programme.

Microsoft immer wieder als Beispiel
Auf der Keynote hat Apple immer wieder Microsoft als negatives Beispiel angeführt und gab an, dass man mit der iWork-Suite hier deutlich dagegen arbeiten möchte, um immer mehr Kunden dazu zu bewegen, auf einen Mac umzusteigen. Natürlich sind Gratis-Programme, die zudem noch gut funktionieren, ein Kaufanreiz. Man kann seinen Mac sofort mit Pages, Numbers oder Keynote zum Arbeiten verwenden, ohne jemals einen Cent für Software ausgegeben zu haben. Dadurch steigt auch der Wert der Hardware deutlich an. Wir  sehen in diesem Modell viel Zukunft und hoffen, dass Apple dieser Linie treu beleibt.

TEILEN

25 comments