Home iPad

0 180

Bildschirmfoto 2016-01-04 um 07.54.51

Wir haben die Lieferzeiten des Apple Pencil immer genau beobachtet und seit einigen Tagen hat sich die Lieferzeit auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz deutlich verbessert. Anscheinend hat Apple die ersten Probleme mit dem Stift überwunden und kann nun in 1 bis 3 Tagen den Stift ausliefern. In den Augen vieler Experten ist dies ein erstes Indiz dafür, dass das iPad Air 3 auch mit einem Stift-Support veröffentlicht wird und Apple sich jetzt schon auf den Andrang vorbereitet.

Wer also jetzt schon ein iPad Pro hat, aber noch keinen Stift besitzt, sollte nun schleunigst zugreifen, da davon auszugehen ist, dass sich die Lieferzeiten im März wieder verschlechtern werden, sollte Apple wirklich ein iPad Air 3 auf den Markt bringen, welches den Stift unterstützt.

0 323

ipad_mini3

Wie sicherlich fast alle von euch wissen, ist das iPad ein Produkt, welches schon seit gut einem Jahr kein Wachstum mehr erzielen konnte und dadurch auch etwas das Vertrauen in diese Sparte verloren gegangen ist. Tim Cook hat nun bei einer internen Sitzung mit einem großen Teil der Belegschaft angekündigt, dass das Wachstum im Bereich der iPad-Spart spätestens Ende des Jahres wieder ansteigen wird und man dadurch auch aus dem Loch herauskommen möchte, in dem man sich jetzt befindet.

Weiß Cook mehr als alle Anderen?
Das auf jeden Fall, aber was er verbirgt, um den Erfolg des iPads wieder anzukurbeln, möchten wir auch gerne wissen. Vielleicht wird Ende des Jahres ein komplett neues Produkt in diesem Bereich auf den Markt geworfen, welches die Kunden unbedingt haben möchten. Das kommende iPad Air 3 wird der Sparte zwar neuen Schub geben, aber dieser wird nicht von Dauer sein. Lassen wir uns überraschen – vielleicht wird das Jahr 2016 wirklich zu einem Jahr des iPads.

3 438

ipad_air_3_rendering

Gestern haben wir darüber berichtet, dass Gerüchte die Runde machen, dass Apple beim iPad Air 3 einen zusätzlichen Connector für Tastaturen oder ähnliche Geräte anbringen wird. Nun hat eine CAD-Skizze, die aus einem Zulieferwerk stammen soll, genau diese Gerüchte bestätigt. Auch die Stereo-Lautsprecher und der zusätzliche Blitz wurde durch die Skizze nochmals bestätigt. Somit kann man davon ausgehen, dass Apple hier wirklich einen großen Schritt nach vorne machen wird.

Akku soll sehr langlebig sein
Offenbar hat sich Apple auch dazu entschieden, den Akku komplett zu überarbeiten, um hier noch mehr Potential zu schaffen. Der Konzern geht sogar den Kompromiss ein, dass das Gerät etwas dicker wird. Auch das Tablet selbst wird einen kleinen Tick größer gemacht, was auf die neue Display-Technologie zu schieben sein dürfte.

6 553

iPad Air

Die Gerüchte rund um das kommende iPad Air 3 reißen im Moment nicht ab und man kann nun doch von einem etwas größeren Update sprechen als es eigentlich vielfach erwartet wurde. Viele Quellen sprechen bereits von 4 Lautsprechern, Apple Pencil-Unterstützung und einem Blitz an der Rückseite. Nun soll auch noch ein 4K-Display in das Gerät integriert werden, um hier noch bessere Eigenschaften zu erzielen und um eine bessere Auflösung zu erhalten. Damit wäre das iPad Air 3 das wohl erste Gerät von Apple, welches diese Technologie unterstützt.

App-Entwickler dürften sich freuen
Lange hat sich bei den iPad-Apps nicht viel getan – nun scheint Apple einen nächsten Schritt zu planen. Für die Entwickler dürfte dieser Technologiesprung sicherlich wieder ein Anreiz sein ihre Apps zu aktualisieren und zusammen mit dem Apple Pencil könnte dies wieder einen neue Kategorie an Apps ins Leben rufen. Sollte das iPad Air 3 wirklich mit diesen Spezifikationen auf den Markt kommen, könnte es zu einer Trendwende in diesem Bereich kommen.

2 384

ipad_pro_display

Immer mehr Analysten sehen in den Verkäufen der iPad-Modelle einen Markt, der immer kleiner wird und Apple konnte nicht einmal im starken Weihnachtsquartal eine Steigerung der Verkäufe erzielen, sondern musste sich mit einem Rückgang bei den Verkäufen von 25 Prozent begnügen. Nicht einmal das iPad Pro konnte die Verkäufe in die Höhe treiben und das ist ein Zeichen dafür, dass das Gerät selbst nicht mehr gut bei den Kunden ankommt. Blickt man zur Konkurrenz, lassen sich auch Verluste feststellen, aber bei Apple scheinen sie sehr gravierend zu sein.

iPad Air 3 wird es nicht retten
Zwar gehen im Moment die Gerüchte umher, dass das iPad Air der dritten Generation mit tollen Features ausgestattet werden soll, aber man kann jetzt schon davon ausgehen, dass die Verkaufszahlen deswegen nicht allzu sehr in die Höhe schießen werden, da der Markt einfach gesättigt ist. Vielmehr wird wird Apple den Rückgang etwas aufhalten können, wie Experten vermuten. Apple muss sich in diesem Segment etwas wirklich „Gutes“ einfallen lassen, um die Kunden dazu zu bewegen, ein iPad zu kaufen.

4 465

ipad_pro_display

Oftmals wurde die Sinnhaftigkeit des iPad Pro in den letzten Monaten von Experten und auch Apple-Fans in Frage gestellt. Wie jetzt aber eine erste Analyse von Consumer Intelligence Research Partners (CIRP) zeigt, ist das große Tablet beliebter als erwartet, denn im Dezember 2015 machte das iPad Pro in den USA 12 Prozent aller iPad-Verkäufe aus. Damit kann sich das Riesen-Tablet in der iPad-Familie etablieren.

 

iPad Pro Zahlen

iPad mini-Modelle auch sehr beliebt
In diesem Zusammenhang ist auch erstaunlich, dass sich das schon etwas in die Jahre gekommene iPad mini 2 annähernd gleich gut verkauf wie das iPad Air 2. Überhaupt machen die iPad mini-Modelle ca. 47 Prozent aller iPad-Verkäufe aus und liegen damit deutlich vor der iPad Air-reihe, welche ca. 40 Prozent Marktanteil verbuchen können. Dies wäre laut den Analysten das erste Mal, dass sich die iPad mini-Modelle besser verkauft haben, als die iPad Air-Reihe. Eventuell erfahren wir am Dienstag bei der Quartalskonferenz näheres dazu.