Home Allgemein

3 109

google-glasses-lead

Letztes Jahr um diese Zeit ging ein regelrechter Hype durch die IT-Branche als Google seine Datenbrille Google Glass vorgestellt hat. Nach dieser großen Medienoffensive folgte schnell die Skepsis und dann ein kleiner Knick in der Erfolgsgeschichte. Viele Kunden konnten sich nicht mit dem Gerät anfreunden und auch Datenschützer waren nicht gerade davon begeistert, überall fotografiert werden zu können. Aus diesem Grund wurde es sehr ruhig um das Projekt und viele haben sich vom Produkt abgewandt.

Doch wird bei Google immer weiter entwickelt und man versucht das Gerät irgendwie massentauglich zu machen und zusammen mit Brillenherstellern das Gerät zu verbessern. Leider gelingt dies immer noch nicht ganz und man kann davon ausgehen, dass sich der Trend noch mehr abflachen wird als es jetzt schon der Fall ist. Auch der Preis der Brille ist für viele einfach unerschwinglich da dieser immer noch bei 1500 US Dollar pro Stück liegt. Experten gehen davon aus, dass erst in einigen Jahren die Zeit reif ist für solch eine Technologie.

5 678

150px-Apple_logo_black.svg

Viele werden nun von einer dreisten “Frechheit” sprechen, den “Ur-Spot” von Apple auf diesem Weg zu benützen, andere hingegen sprechen von einem sehr guten Marketing-Gag von Zalando. Gemeint ist damit ein Werbespot, der vom Online-Händler gerade ausgestrahlt wird und eigentlich ein reiner Abklatsch des Apple-Spots (1984) ist, der dem Macintosh zu einem Weltstatus verholfen hat. Nun werden nicht mehr IBM-Computer verspottet, sondern die Einheitsmode.

(Video-Direktlink)

Die Machart des Spots ist nicht schlecht, dennoch hat man sich hier in unseren Augen mit den falschen Federn geschmückt und hätte dieses Thema lieber links liegen lassen sollen. Der Aufruhr in der Apple-Szene ist auf jeden Fall groß und man kann jetzt noch nicht sagen, ob Apple tatsächlich etwas dagegen unternehmen wird. Wir sind nun auf eure Meinung gespannt.

7 523

overview_apps_hero

Gerade letztes Wochenende haben wir einen Artikel veröffentlicht, wonach Apple MacBook Pro-Besitzer, die Grafikprobleme mit ihrem 15″ bzw. 17″-Gerät aus den Jahr 2011 haben, im Regen stehen lässt und derzeit keine Anstalten macht, ein Austauschprogramm zu starten. Inzwischen haben betroffene Besitzer begonnen sich zu organisieren und starteten eine Online-Petition, wo bereits über 10.000 Personen unterschrieben haben. Auch im Support-Forum von Apple gibt es beim betroffenen Thread schon über eine Million Zugriffe und tausende Einträge. Apple hüllt sich allerdings nach wie vor in Schweigen.

Apple droht Sammelklage!
Die Kanzlei Whitfield Bryson & Mason LLP ist jetzt offenbar auf diesen Fall aufmerksam geworden und prüft derzeit, ob gegen Apple rechtliche Schritte eingeleitet werden können. Sollten die Anwälte zu einem positiven Ergebnis in dieser Hinsicht kommen, könnte eine Sammelklage gegen Apple eingereicht werden. Auch Apple wird diese Nachricht erreicht haben, weshalb der Druck steigt, endlich zu reagieren. Eventuell reicht schon die Androhung einer Sammelklage, um Apple zu einer Reaktion zu bewegen. Die Kanzlei hat in solchen Sachen auf jeden Fall Erfahrung, denn sie war schon an mehreren großen Sammelklagen beteiligt.

 

18 979

dreilogo2k

Nachdem der österreichische Netzbetreiber “3″ bereits vor wenigen Monaten einige seiner Tarife erhöht hat, geht es jetzt in die zweite Runde. Wie vor wenigen Tagen bekannt wurde, will der Mobilfunkanbieter die monatlichen Grundgebühren bei mehr als 20 Tarifen (siehe Tabelle unterhalb) zwischen 10 und 20 Prozent steigen lassen. Davon von betroffen sind 18 Prozent aller Kunden und auch sogenannte “Alttarife”, die noch vor der Übernahme von “Orange” im Angebot waren.
Dies ist aber nur der erste Schritt, denn zusätzlich zur Erhöhung der Grundgebühren wird auch bei allen betroffenen Tarifen die jährliche Servicepauschale von 20 Euro fällig. Zudem behält sich der Mobilfunker das Recht vor, die Grundentgelte in Zukunft  jährlich an den Verbraucherpreisindex anzupassen. Zu guter Letzt wird die Kündigungsfrist einheitlich auf 12 Wochen festgelegt. So wie bei den letzten Tariferhöhungen wird auch diese mit den umfangreichen Investitionen in den Netzausbau begründet. Ist jemand von euch betroffen, hat er das Recht, bis zum 20. Oktober ein kostenloses Sonderkündigungsrecht in Anspruch zu nehmen. Ab diesem Zeitpunkt sollen die neuen Tarife dann greifen – im September werden alle betroffenen Kunden in einer Aussendung darüber informiert.

tarife

 

8 886

Zum wiederholten Mal erlaubt sich Samsung über einen Werbespot einen gezielten Seitenhieb gegen Apple. Der Werbeabteilung von Samsung scheint es an Kreativität nicht zu mangeln. Im aktuellen Spot, der auf Samsungs UK-YouTube Kanal gepostet wurde, nimmt das das Samsung Galaxy S5 an der Ice Bucket Challenge teil und nominiert in diesem Zuge das iPhone 5S, das HTC One M8 und das Nokia Lumia 930.
Klar ist, worauf die Werbung abzielt: Es soll hervorgehoben werden, dass dem Galaxy S5 im Gegensatz zum iPhone 5S (und den anderen herausgeforderten Smartphones) eine Wasserdusche nichts anhaben kann. Zweifelsohne ist dies eine Eigenschaft, die sich auch viele Apple-Fans vom künftigen iPhone 6 wünschen würden. Ob dazu aber der eigentlich ernste Hintergrund der Ice Bucket Challenge herangezogen werden muss, darf hinterfragt werden.

(Video-Direktlink)

6 393

iPod_touch_34L_5Up_AllColors_NowPlaying_PRINT-580x478

Immer wieder wird auch uns die Frage gestellt, ob Apple neue iPods auf den Markt bringen wird oder ob das Thema “MP3-Player” bei Apple nun gänzlich abgehakt worden ist. Derzeit sieht es so aus, dass wir alle Hoffnungen in diese Richtung größtenteils zerstören müssen, da die Absatzzahlen und auch die Umsätze durch die iPods immer mehr einbrechen und durch das iPhone 5C oder auch das iPhone 5S aufgefangen werden. Somit wird Apple vermutlich die Linie irgendwann komplett einstampfen oder nur minimale Veränderungen durchführen.

Irgendwann müssen neue Produkte kommen
Die Software (iOS) unterstützt im Moment noch die neueste Generation an iPods doch wird dies im nächsten Jahr auch nicht mehr zu 100 Prozent garantiert sein. Aus diesem Grund muss Apple entweder eine neue Produktlinie vorstellen, welche die Software wieder unterstützt oder man stellt den Support für die iPods gänzlich ein. Wir können uns das beim iPod nano und iPod shuffle sicherlich vorstellen, aber beim iPod touch noch nicht.

SOCIAL

14,935FansLiken
0FollowersFolgen
390SubscribersAbonnieren