Home Allgemein

1 199

Bildschirmfoto 2014-09-03 um 07.23.05

Von iOS 6 Beta 6 fehlt jede Spur, aber bei OS X geht es wie geplant weiter und wir können uns über eine neue Version freuen. Apple hat gestern die siebte Beta-Version bereit gestellt und damit auch wieder einige Fehler des Betriebssystems behoben. Die Beta-Version beinhaltet einen Migration-Assistenten und gleichzeitig wurden auch ein paar Icons wieder erneuert, die es bis jetzt noch im alten Style gab.

Zusätzlich hat man den App Store in die Menüleiste eingebunden und ein paar Kleinigkeiten erneuert. Gefühlt funktioniert OS X Yosemite wirklich flüssig und stabil. Somit dürften wir nicht mehr weit von einer finalen Version entfernt sein.

3 462

iCloud

Angeblich soll es in der Cloud von Apple ein großes Sicherheitsproblem geben. Laut neuesten Informationen sind sehr viele Hollywoodstars davon betroffen und die Hacker haben sogar Nacktbilder erbeuten können. Bislang ist leider noch nicht klar, wie die Täter dies geschafft haben und wie man auf die alten Daten der iCloud zugreifen konnte. Apple hat sich dazu noch nicht geäußert, wird es aber sicherlich bald tun.

Sind unsere Daten sicher?
Apple ist in der Hinsicht “Datenschutz” wirklich ein ziemlich verlässliches Unternehmen. Dennoch kommen solche Fälle immer häufiger vor und man kann kaum noch darauf vertrauen, dass seine Bilder und auch andere Daten geschützt bleiben. Vielleicht wird es aufgrund dieses Falls noch eine Steigerung der Sicherheitsvorkehrungen von Seiten Apple geben und vielleicht überarbeitet man auch die Sicherheit der Cloud selbst, inklusive der Synchronisation von Fotos zwischen den Geräten.

Apple schließt Lücke sofort
Apple hat sich sehr schnell dem Problem angenommen und die Lücke angeblich schon geschlossen. Ob es noch weitere Lücken gibt ist noch unklar, aber den Stars dürfte dies jetzt auch schon egal sein und man wird sicherlich rechtliche Schritte gegen die Hacker überlegen.

0 497

netflix

14 Tage vor der Veröffentlichung von Netflix im deutschsprachigen Raum gibt es endlich ein paar Details zum Dienst, die durchgesickert sind und auf die Fans schon lange gewartet hat. Beispielsweise wurden nun endlich die Preise bekannt gegeben, die man für den Dienst bezahlen muss. Unserer Ansicht nach geht Netflix hier mit einer sehr humanen Preismodell an den Start, um die Konkurrenz alt aussehen zu lassen. Man unterscheidet hier wir folgt:

  • 1 Gerät und SD-Auflösung: 7,99 € im Monat
  • 2 Geräte und HD-Auflösung: 8,99 € im Monat
  • 4 Geräte und UHD-Auflösung: 11,99 € im Monat

Somit ist man mit 8,99 Euro im Monat für einen normalen Haushalt voll dabei und kann sich auf dem Apple TV seine Serien in HD ansehen und dazu noch auf seinem iPhone alle nötigen Filme für unterwegs holen. In den Augen vieler ist dies ein wirklich tolles Startangebot und wir hoffen, dass dies auch in Österreich so kommen wird.

5 472

iwatch-Konzept

Wenn es nach Apple geht, soll die kommende iWatch deutlich teurer werden als man es sich eigentlich vorgestellt hat. Laut Informationen des für gewöhnlich gut informierten Technologie-Blog Re/code soll die Uhr nämlich ca. 400 US-Dollar kosten und das ist für viele Kunden sicherlich einen Tick zu viel. Will man beispielsweise ein iPhone und eine iWatch kaufen, legt man mehr als 1000 US-Dollar ab.

Spielt Apple mit den Medien?
Angeblich soll Apple bereits jetzt herausfinden wollen, welchen Preis man für die iWatch maximal veranschlagen soll. Daher geht man nun davon aus, dass Apple die Gerüchte gezielt gestreut hat, um herauszufinden, wie die Kunden auf einen solchen Preis reagieren. Dies ist schon einmal beim iPad passiert und man hat dann stolz ein iPad um 500 US-Dollar vorgestellt und nicht wie vorher berichtet um 1000 US-Dollar.

0 352

Apple Event

Genau in einer Woche werden wir mittels Live-Ticker über die Neuigkeiten rund um das iPhone 6 berichten und wahrscheinlich auch über die neue iWatch. Wie gehabt werden wir wieder unseren Ticker starten, um euch auch diesmal wieder mit Bildern von der Keynote zu versorgen. Natürlich werden wir auch in der letzten Woche vor der Keynote die Gerüchte nochmals zusammenfassen und auch alle Fakten für euch aufbereiten.

Ansonsten können wir nur hoffen, dass Apple uns am 9.9. ab 19:00 Uhr nicht enttäuschen wird und dass in den heiligen Hallen, wo der Macintosh vorgestellt worden ist, eine neue Ära von Apple eingeläutet wird. Vielleicht sehen wir dann auch einmal Jonathan Ive auf der Bühne, da es um den Chef-Designer in der letzten Zeit etwas ruhig geworden ist. Wir sind schon sehr gespannt und hoffen, dass wir von Apple reichlich belohnt werden.

0 309

10292-2451-Screenshot-2014-08-28-213955-l

Es dürfte klar sein, dass Apple die iWatch noch in diesem Jahr vorstellen wird, um sich dem allgemeinen Trend anzuschließen. Es ist aber noch überhaupt nicht klar, welche Technologie in der iWatch stecken wird. Die Gerüchte sprechen von 512 MB Arbeitsspeicher und einer breiten Auswahl an verschiedenen Sensoren, die viele Vital-Werte des Körpers messen. Nun sind weitere Informationen aufgetaucht, welche Technologie in der iWatch stecken könnte.

In einem Patent spricht Apple vom drahtlosen Laden der iWatch, um sie damit mit Strom zu versorgen. Apple möchte dazu aber nicht ein normales Laden mittels eigenem Bauteil realisieren, sondern ein Laden mittels bereits bestehender Bauteile wie beispielsweise der Spule eines NFC-Chips. Somit würde Apple nicht nur Platz, sondern auch Kosten sparen um die Uhr problemlos zu laden. Zusätzlich soll die Uhr nicht an eine Ladestation gebunden sein, sondern auch über weitere Distanzen geladen werden können.

SOCIAL

14,987FansLiken
0FollowersFolgen
390SubscribersAbonnieren