WhatsApp

Nachdem die Browser-Version von WhatsApp schon mit einigen Sicherheitslücken zu kämpfen hat, zeigt nun die App von Maikel Zweerink wieder einmal, dass es um die Messenger-App ähnlich bestellt ist. Über seine App „WhatsSpy Public“ ist es möglich, verschiedene Verläufe und Änderungen des Kunden genauer unter die Lupe zu nehmen und das ohne großartigen Aufwand. Man benötigt hier kein sonderliches Fachwissen, sondern einfach die Telefonnummer des Teilnehmers und schon kann gut dokumentiert werden, wann der Nutzer online geht und wann er verschiedene Änderungen vornimmt. Zweerink hat die App übrigens als sogenannte Proof-of-Concept-Studie entwickelt und wollte damit nur zeigen, dass es möglich ist.

Stalking 2.0
Wenn man diese App einsetzt, kann man sogar ein Nutzerprofil erstellen und genau sagen, wann der Teilnehmer aufgestanden ist, das Smartphone aktiviert (wenn man WhatsApp gleichzeitig aus dem Schlaf weckt) und es können noch mehr Daten abgefangen werden. Die Nachrichten selbst können natürlich nicht gelesen werden, aber es ist in unseren Augen schon eine sehr große „Sicherheitslücke“ zu wissen, wann jemand regelmäßig online ist und wann verschiedene Daten geändert werden.

QUELLEDiePresse
TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel