apple_beats2_650

Wir haben am Wochenende schon darüber berichtet, dass iTunes mit stärkeren Rückgängen zu rechnen hat als ursprünglich angenommen. Aus diesem Grund muss man sich darauf einstellen, dass Apple Beats-Music in die eigene iTunes-App integrieren wird. Wie dies genau aussehen wird, ist noch unklar, aber man kann etwas in die Gerüchteküche blicken, um einen groben Umriss zu erhalten. Die Abo-Preise werden definitiv fallen und Apple wird mit 4,99 oder 5,99 US-Dollar pro Monat an den Start gehen müssen, um sich gegenüber der Konkurrenz durchzusetzen.

iTunes muss erweitert werden
Natürlich bekommt auch iTunes einen neuen Dienst und man wird die App ähnlich wie Spotify auf dem Desktop nutzen können. Wahrscheinlich wird dann iTunes Match der Geschichte angehören und dem Dienst zum Opfer fallen. Dies wäre für viele aber eine sehr sinnvolle Weiterentwicklung, da iTunes Match nur bestehende Songs in die Cloud integriert. Wahrscheinlich werden wir aber erst im nächsten Jahr damit rechnen können, dass Apple den Dienst vorstellen. Bis dahin muss das Unternehmen iTunes weiter in der Spur halten.

 

TEILEN

Ein Kommentar