WhatsApp

Bekanntlich wurde die Messenger-App „WhatsApp“ in den letzten Monaten immer wieder von Sicherheitsproblemen geplagt. Auch das lang ersehnte Update ging nicht ganz reibungslos vonstatten. Dennoch vermeldet WhatsApp nun auf seinem Firmenblog einen Nutzerrekord. Alleine in den vergangenen vier Monaten sollen 100 Mio. User hinzugekommen sein. Des Weiteren soll es 400 Mio. aktive Kunden geben, also jene, welche die App nicht nur downgeloadet haben, sondern mindestens einmal im Monat auch wirklich nutzen – Zitat:

Today, we’re proud to announce that because of you, WhatsApp has reached a milestone that no other mobile messaging service has achieved: 400 million monthly active users, with 100 million active users added in the last four months alone. This isn’t a count of people who just registered for WhatsApp – it’s the number of people who are actively using the service every single month.

Beeindruckende Zahlen
WhatsApp scheint sich immer mehr zu einem Hauptkommunikationsmittel zu entwickeln. Immerhin jeder vierte Deutsche gilt als aktiver Nutzer von WhatsApp (Stand: August 2013) und es ist anzunehmen, dass sich die Situation in Österreich und der Schweiz nicht viel anders verhält. Aber auch Bewohner von Schwellenländern nutzen das billige Kommunikationsmittel, um sich plattformübergreifend austauschen zu können. Inzwischen kann WhatsApp beispielsweise auch 20 Mio. Kunden in Mexiko und Indien verzeichnen. In letztgenanntem Land nutzen Ärzte – laut Blogeintrag – den Messenger sogar zum Versenden von EKG-Bildern ihrer Patienten.

WhatsApp wird somit immer mehr zum Problem für die Netzbetreiber, die inzwischen stark sinkende Zahlen beim Versand von SMS/MMS verzeichnen müssen. Aber auch Facebook und Twitter beginnen langsam den Gegenwind zu spüren. Eine reife Leisutng für ein Unternehmen, das insgesamt nur 50 Mitarbeiter zählt.

 

TEILEN

16 comments