Zuerst glaubte man, dass Apple voll und ganz auf seinen eigenen Dienst setzt und die Daten nur von Drittanbietern bezieht und dann in das System integriert. Doch nun sind kleine Details aufgetaucht, die eine deutlich andere Sprache sprechen. So wurde die Map-App in Kooperation mit TomTom erstellt und läuft auch mit Daten von TomTom! Daher ist das Kartenmaterial zumindest zum Teil von TomTom zugekauft. Ob auch andere Funktionen von TomTom stammen, ist noch nicht klar.

Kartenupdates?
Natürlich stellt sich nun die Frage, wie Apple das Kartenmaterial aktuell halten möchte. Viele vermuten, dass neues Kartenmaterial nur gegen „Bargeld“ verfügbar sein wird. Vielleicht wird Apple einen In-App-Kauf für neues Kartenmaterial verwirklichen. Andererseits könnte das Kartenmaterial bei jeder neuen iOS-Version upgedatet werden. Dies wäre natürlich die beste und userfreundlichste Art und Weise.

Erste Tests und Testberichte zeigen, dass die sehr gut funktioniert und man eine gute Navigation hat. Natürlich haben wir für euch ein erstes DemoVideo, welches die Funktionsweise zeigt:

TEILEN

12 comments

  • Warum macht ihr euch sorgen wegen dem Kartenmaterial updates?? Die Karten App ist genau so Bestandteil von iOS wie die anderen "kostenlosen" Apps von Apple und ist sicher nicht zu löschen, warum sollten Sie da jetzt was verlangen dafür? Keine Sorge, die werden genau so up to date gehalten wie der Rest, nur eben jetzt konstanter als die Google Maps, weil es jetzt Apple selber in der Hand hat.
  • "Andererseits könnte das Kartenmaterial bei jeder neuen iOS-Version upgedatet werden. Dies wäre natürlich die beste und userfreundlichste Art und Weise." Da die Karten "on-demand" von den Apple Servern geladen werden, stimme ich hier nicht überein. Außerdem wird Apple sicher nicht so Dumm sein und für Kartenupdates Geld verlangen, da dies ein gehöriger Nachteil gegenüber Google Maps auf Android wäre.
  • so erstes Feedback mal von mir. Hab heute das iPad mit der Beta ausgestattet und mal rumgespielt. Maps Apps viermal abgestürzt bei diversen rumgespiele. Satellitkarten und Flyover in Amerika sehr gut. In Österreich hab ich den von Bundesländern nur Wien und Eisenstadt hochaufgelöst. Der Rest ist ein grau, brauner Klumpen. Da müssen sie noch gehört nachbessern. Außerdem ist die Suche auch geändert, findet andere (weniger) Orte. Wichtig für mich und andere Programmierer, abwärtskompatibel ist die MKMapview. Zur Zeit braucht man "nur" die neuen Features anprogrammieren. Das ist sehr sauber gelöst. @Fruchtjoghurt programmierst du jetzt schon native Apps oder noch immer Webapps? @Redaktion wenn ihr welche Bilder braucht, schreibt mir einfach ne Mail. Grüße der Roadrunner
  • HI,... Es ist nicht gerade sinnvoll - ma sollte es nicht auf einen Device installieren den man benötigt. Es ist nämlich nicht mehr möglich den Device zurück zu setzen. Weiters kann man mit Einschränkungen und Fehlern rechnen. Wenn du aber ein iPhone übrig hast, dass du nicht unbedingt benötigst, kannst du es gerne machen Beste Grüße die Redaktion
      • Hi,.. Eigentlich ganz einfach, die neue Software hat andere Eigenschaften, dadurch müssen die App-Entwickler ihre Apps anpassen. Damit hierfür genug Zeit ist, veröffentlich Apple ein Beta-Version. Und die Entwickler testen die Beta-Versionen natürlich auch mit und Apple hat eine Referenz. Beste Grüße die Redaktion
  • Lohnt es sich beim Developer Program für 79€ im Jahr anzumelden, nur um an die iOS 6 Beta ranzukommen? Ich will die unbedingt, möchte die aber auch legal und mit einer UDID, um telefonieren zu können. DANKE im Voraus Macmania!!