apple_beats2_650

Fast jeder hat erwartet, dass Apple Beats Music in den eigenen Dienst „iTunes“ integrieren wird, um das Streaming-Problem so gut es geht zu lösen. Aus diesem Grund war es ziemlich überraschend als Tim Cook kein neues iTunes vorgestellt und auch keine Worte dazu verloren hat. Nun stellt sich die Frage, was Apple mit dem Dienst macht und ob es irgendwelche Optionen gibt, die dem Konzern aus Cupertino offen stehen. Um eine finale Aussage treffen zu können, muss der Start von OS X Yosemite abgewartet werden und auch die iPad-Keynote sollte noch ins Land ziehen, um konkrete Vermutungen aufzustellen.

Dennoch kann man jetzt schon sagen, dass Apple das Thema Musik immer wieder aufgreift. Das zeigt unter anderem auch das kostenlose U2-Album, welches auch über Beats-Music verfügbar ist. Somit kann man sich vorstellen, in welche Richtung Apple tendiert, aber von einer Integration des Dienstes ist Apple noch weit entfernt. Dies wird auch dadurch untermauert, weil Apple den dienst sowohl auf dem Apple TV als auch über die iOS-Geräte sehr intensiv bewirbt. Die Veröffentlichung in anderen Ländern wird auch noch andauern und sicher bis ins Jahr 2015 reichen. Fazit ist, dass Apple hier derzeit auf Sparflamme fährt und keine Eile hat.

TEILEN

Ein Kommentar