Macbook Pro Retina Display 2012 Apple News Österreich Mac

Wenn man sich den Preis des neuen Macbook Pro Retina ansieht, könnte man denken, dass Apple das meiste Geld für das neue und hochwertige Display ausgibt. Natürlich ist es eines der teuersten Bauteile im Macbook Pro Retina, jedoch hat uns der Einkaufspreis den Apple bezahlen soll, doch etwas überrascht. So soll das neue Display „nur“ 150 US-Dollar in der Anschaffung kosten. Es stellt sich uns nun die Frage, warum Apple das neue Macbook Pro Retina so teuer gemacht hat. Ein Preis unter 2000 Euro wäre für viele sicher noch ein Grund zuzugreifen. Wenn man alle Komponenten zusammenrechnet wird man auf einen Herstellungspreis von gut 800 US-Dollar kommen, die Gewinnspanne bei diesem Gerät ist also enorm.

Trotz hohem Preis enorme Nachfrage!
Gestern haben wir noch von einer Lieferzeit zwischen 2 und 3 Wochen gesprochen. Apple hat diesen Status nun aktualisiert und man muss mit einer Lieferzeit von bis zu  4 Wochen rechnen. Analysten gehen davon aus, dass Apple diese Zahl nochmals nach oben korrigieren muss. Daher wird nun vermutet, dass das neue Macbook Pro Retina eingeschlagen hat, wie eine Bombe und von den Kunden sehr gut angenommen wird.

Wer von euch hat Macbook Pro Retina gekauft? Oder hat es vor?

TEILEN

12 comments

  • Beim Air in 15" würdens auch kein Laufwerk einbauen! :-) Und zum Thema Gehäuse der alten MacBooks: da gebe ich Dir recht, aber wir reden hier vom Retina! Und Entwicklungskosten hin oder her schreiben da machst du's Dir hält einfach mit Deiner Antwort! Ich arbeite im Bereich Entwicklung, Du kannst Dir nicht vorstellen wieviel Menschen und Wieviel Monate Arbeit in einem einzigen "doofen" Plastikteil drinnen steckt!! Konstruktion, Werkzeuge, Tests, Qualitätstests, die Produktionslinien erweitern usw usw...... ! Dan machen sich's Dell und wie die alle heißen recht einfach, wenn Sie bereits bestehende Teile aus dem Lager nehmen! (trifft natürlich nicht auf alle Produkte zu) Aber wie schon gesagt, viel zu teuer das Teil!!! Bin mir sicher dass es mit der Zeit günstiger wird!! Überleg mal wie teuer das Air zu Beginn war!!
  • Entwicklungskosten hin oder her. Das sogenannte Retina MacBook Pro ist einfach total überteuert und nicht zum professionellen arbeiten gedacht, da kein Laufwerk vorhanden ist. Ich würde mich das Teil niemals kaufen, obwohl ich seit mehr als 10Jahren auf Apple setze. Ich denke Apple hätte auf ein 15" MacBook Air setzen sollen, aber so kann man sich seine Kunden auch vergraulen. Denn Apple übertreibt bei diesem Preis und der unnötigen Einführung einer sogenannten Retina MacBook Pro Reihe Maßlos ins negative. Was die Gehäuse der normalen MacBook Pro's angeht... Apple spart hier seit Jahren an Entwicklungskosten, denn die Gehäuse sind seit Jahren identisch. Wenn eine neue Schnittstelle hinzukommt kann man hier nicht von hohen Entwicklungskosten sprechen. Diese Gehäuse-Geschichte läuft bei Apple bei vielen Produkten wie folgt... einmal entwickelt - mehrfach genutzt. Als Beispiele zu nennen: iPhone 3G / 3GS, MacBook Air, MacBook Pro, iMac usw. Wer sich mit Kostenrechnung auskennt der weiss das man enorme Kosten spart, wenn man gleiche Teile auf Masse produziert. Und genau hier hört mein Verständnis bezüglich der Preiserhöhung um 100Euro bei den normalen 13" MacBook Pro's auf - warum ein Aufpreis von 100Euro bei null Mehrleistung im Vergleich zu einem Standardmässigen Update welches ein bis zweimal Jährlich passiert? Für mich ist die neue Firmenpolitik unter Apple ein Grund mehr meine alten Apple Produkte noch länger zu nutzen und erstmal gar kein neuen Mac anzuschaffen, denn mein 2009er läuft noch Prima und ich hab bestimmt kein Geld zu verschenken. Ich vermisse die Zeiten unter Steve Jobs - damals gab es nachvollziehbare Produktlinien!
    • Mr.Mister 14. Juni 2012 um 21:00 Das sogenannte Retina MacBook Pro ist einfach total überteuert und nicht zum professionellen arbeiten gedacht, da kein Laufwerk vorhanden ist. Was macht den ein Profi mit diesem Laufwerk? Seine Pizza aufbewahren?
  • Hallo! Also der Preis ist wirklich nicht ohne! Mann sollte aber nicht vergessen dass Apple hier viele Bauteile wie Lüfter usw, selbst entwickelt hat. Hier z.b. Muss Apole eigens neue Werkzeuge Bauen lassen um diese herzustellen!! Also wie gesagt, nicht viel von der Stange, und diese Entwicklungskosten müssen Sie wieder rein Kriegen!!
  • http://www.giga.de/laptops/macbook-pro-mit-retina-display-nachste-generation-der-apple-notebooks/test/macbook-pro-mit-retina-display-ein-schnappchen/#utm_source%3Dgiga%26utm_medium%3Dfeed%26utm_term%3Dmac
  • Ich warte ebenfalls auf den neuen iMac, mein inzwischen 6 Jahre alter Desktop-PC muss so langsam in Rente... Ihr müsst auf den amerikanischen Preis noch die Steuern drauf rechnen, dann ist nichts mit 1:1 Kurs ;)
  • Also ich werde zuschlagen, da mein PC am "eingehen" ist und ich mir sicher keinen "großen" mehr kaufe, bis die neuen iMacs rauskommen! ;-) Der Preis ist allerdings wirklich sehr hoch! :-( Die größte "Frechheit" von Seiten Apples finde ich aber immer noch, dass sie völlig ungeniert die Dollar-Preise 1:1 in Euro-Preise um umsetzen. Ansonsten würde das "kleine" MacBook Pro Retina unter 2000 EUR kommen...