VeroPay

Als Apple-Blog mit Sitz in Tirol, ist es uns natürlich ein besonderes Anliegen die Bezahl-App „VeroPay“ hier ein wenig vorzustellen. Die Entwickler haben die Lebensmittelkette MPreis als Partner gewinnen können und sind mit dem Testbetrieb vor gut einem Jahr in fünf Filialen gestartet. Grundlegend geht es darum, das Bezahlen an der Kassa möglichst einfach zu gestalten. Hat man sich online angemeldet (1 bis 2 Bankarbeitstage nach der Online-Anmeldung findet sich ein neunstelliger Freischaltecode auf dem Kontoauszug), muss man an der Kassa nur noch die App starten, den persönlichen, vierstelligen Code eingeben und das Smartphone vor einen Scanner halten. Der Betrag wird dann per Lastschrift vom Konto eingezogen.

VeroPay 2

Es gibt auch Beschränkungen: So können pro Tag maximal 150 Euro via VeroPay bezahlt werden. Außerdem können höchsten 10 Bezahlvorgänge durchgeführt werden. Für den Alltag ist das mehr als ausreichend.

Wo kann überall bezahlt werden?
Neben den 225 MPreis-Filialen konnten auch 128 Merkur-Märkte und 160 Hartlauer-Geschäfte für die neue Bezahlmöglichkeit gewonnen werden. Mit weiteren Handelsketten werden schon Gespräche geführt.

Download: VeroPay

TEILEN

Ein Kommentar