Wie es nun den Anschein macht, hat Waze die Übernahme durch Facebook platzen lassen. Angeblich sollen die Mitarbeiter nicht gewillt sein von Israel nach Kalifornien umzuziehen. So habe Facebook ausdrücklich gefordert, dass alle Mitarbeiter direkt nach Kalifornien umziehen sollten, um das Unternehmen an seinem Hauptsitz zu unterstützen. Dies war für die Geschäftsleitung von Waze anscheinend ein Grund, warum mal den Milliarden-Deal platzen ließ. Auch Google hat anscheinend das Interesse an Waze verloren und Apple hat auch schon dementiert, am Kauf des Unternehmens interessiert zu sein. Damit dürfte die Navi-Firma ihren einzigen Interessenten vergrault haben.

Kooperation bleibt aufrecht!
Facebook und Waze wollen sich aber nicht gegenseitig behindern und vertiefen ihre Kooperation. Demnach wurde vor Kurzem ein neues App-Update von Waze mit einer verbesserten Facebook-Integration vorgestellt. Vielleicht werden sich die beiden Unternehmen in einigen Monaten einig und man kann den Kauf besiegeln. Im Moment sieht es aber eher nicht danach aus!

TEILEN

Ein Kommentar