Apple, News, Österreich Nintendo, Mac, News, Krise

Es ist endlich soweit: Nintendo hat intern etwas umgedacht und will seine Strukturen nun komplett überarbeiten. Dieser Schritt ist aus dem Grund entstanden, da das Unternehmen große finanzielle Probleme hat und sich die Spielkonsolen nur schleppend verkaufen. Dadurch schrumpft der Umsatz und auch die entwickelten Spiele werden nicht mehr in den Massen gekauft, wie man es eigentlich erwartet hätte. Nun gab man auf einer Pressekonferenz bekannt, dass das Geschäftsmodell überarbeitet werden wird und viel mehr auf mobile Devices setzen will. Man spricht hier auch konkret von Smartphones und Tablets. Somit werden wir hoffentlich noch in diesem Jahr beispielsweise Super Mario auf dem iPhone spielen können.

Zuerst kommen alte Spieletitel?
Natürlich sind diese Pläne ein sehr guter Nährboden für viele Gerüchte und Spekulationen. Man geht davon aus, dass Nintendo zuerst alle alten Spiele auf dem iPhone und iPad zur Verfügung stellen wird und eventuell auch gleich einen Controller zur Verfügung stellt. Somit würde Nintendo an Hardware und Software verdienen und das nicht zu knapp. Das Gerät selbst wird aber nicht von Nintendo betrieben, was Entwicklungskosten sparen könnte. Ob Nintendo auch für Android und Windows Spiele zur Verfügung stellen wird, ist noch nicht klar.

 

TEILEN

12 comments