siri-130613-2

Wir haben gestern darüber berichtet, dass die ehemaligen Entwickler von Siri einen komplett neuen Sprachassistenten auf den Markt gebracht haben – nämlich VIV. Die neue App ist deutlich interaktiver und auch besser aufgestellt als Siri und die Entwickler haben hier wirklich sehr viel Arbeit und wahrscheinlich auch Herzblut hineingesteckt. Doch gibt es hier noch weitere Entwicklungen, die man so nicht links liegen lassen darf. Offenbar hat Apple mit einer sehr starken Abwanderung seiner Entwickler im Bereich von Siri zu kämpfen.

Fast alle alten Siri-Mitarbeiter sind weg
Sowohl die Gründer als auch die komplette Belegschaft der Siri-Erfinder sind nicht mehr bei Apple angestellt und haben einen neuen Arbeitgeber gesucht. Siri hat bei Apple einen eher niedrigeren Stellenwert (zumindest entsteht dieser Eindruck) und funktioniert immer noch nicht optimal. Die Anfragen gehen überspitzt formuliert nicht über „Wie ist das Wetter?“ oder „Ruf XY an!“ hinaus und das ist sicherlich ein Problem von Apple.

Entwicklung noch in den Kinderschuhen
Wenn man sich den neuen Sprachrassisten ViV ansieht, kann man sehr schnell erahnen, in welche Richtung man zukünftig gehen wird und welche Entwicklungen noch im Raum stehen. Apple ist hier wirklich weit zurückgefallen und man geht davon aus, dass man hier unter iOS 10 wieder einen großen Schritt nach vorne machen muss, um nicht komplett den Anschluss an die Konkurrenz zu verlieren.

QUELLEAppleinsider
TEILEN

Ein Kommentar