Vielleicht fragen sich einige von euch, warum wir heute ausgerechnet eine „Pilze-App“ vorstellen. Der Grund ist einfach: Außer, dass momentan Pilzsaison ist, wollen wir damit einem kleinen Unternehmen ein bisschen weiterhelfen und ihre wirklich gut gemachte App fürs iPhone und iPad einem etwas größerem Publikum vorstellen:

Sobald man die App startet, fällt die Liebe zur Fotografie und Design auf. Grafisch hat der Pilzführer PRO anderen Apps so Manches voraus. Aber stimmt neben der Form denn auch die Funktion? Mit dem Pilzführer PRO soll die Identifikation der gängigsten Pilzarten ein Kinderspiel sein. Beschreibungen von über 300 Pilzarten und mehr als 2000 hochaufgelöster Fotos werden für die Bestimmung der gängigsten europäischen Pilzarten bereitgestellt. Die App verfügt über drei Bestimmungsweisen:

  1. die visuelle Bestimmung (Fotovergleich)
  2. die Bestimmung über Merkmale (Aussehen, Genießbarkeit, etc.)
  3. die Schritt für Schritt Bestimmung (Bestimmung mittels Beantwortung von Fragen).

Für die visuelle Bestimmung, hält die App eine Vielzahl von Detailfotos bereit. Gezeigt werden z.B. Hut, Lamellen, Poren, Stiel, Sporenpulverfarbe, etc. mit welchen der gefundene Pilz verglichen werden kann. Darüber hinaus kann der Parameter „Essbarkeit“ (von essbar, über halluzinogen bis hin zu stark giftig) zur Bestimmung hinzugefügt werden.

Wählt man die Bestimmung über Merkmale, so wird die Bestimmung schon ein wenig komplizierter. Hier muss man sich mit der App beschäftigen. Der Pilz kann über mehrere Merkmale (Essbarkeit, Aussehen, Geruch, Standort, Erscheinungszeit, Pilztyp, weitere Eigenschaften) bestimmt werden. Je mehr Charakteristika man angibt, desto geringer wird die Zahl der in Frage kommenden Pilze. Wenn man genaue Angaben macht, stößt man auf den einen Pilz den man gefunden hat.

Das Gleiche gilt für die Schritt für Schritt Bestimmung. Hier wird die Bereitschaft zur Beantwortung mehrerer Fragen gefordert. Der Sammler wird angeregt sich mit seinem Fund genauer auseinanderzusetzen und kann anhand merkmalsbestimmender Fragen die Auswahl einengen.

Zu jedem Pilz gibt es viele hilfreiche Informationen rund um Vorkommen, Essbarkeit und Speisewert. Jeder Fund kann notiert und per GPS genau lokalisiert werden. Die App ist offline verwendbar, was für die Pilzsuche im Wald Sinn macht.

Ein Foto-Quiz, welches das Wissen rund um das Pilzrepertoire der App abfragt, bietet abwechslungsreiche Unterhaltung. Zudem können Funde fotografiert und via Photoshare mit gleichgesinnten Naturfreunden geteilt werden.

Fazit: Genau wie die Pilzsuche ist die App sehr komplex und erfordert Auseinandersetzung mit dem Thema. Der Pilzführer PRO ist zwar kein Kinderspiel, dafür aber eine praktische und detailliert gestaltete App für den modernen Hobby-Sammler. Wer derzeit auf Pilzsuche ist und sich den Kopf über die genaue Bestimmung seiner Entdeckung zerbricht, oder wer vergessen hat, sich den Fundort zu notieren, dem ist die App für das nächste Mal ein hilfreiches Werkzeug. Die 9,99 € für Form und Funktion sind zwar nicht ohne, aber gut investiert.

Download-Link iPhone: Pilzführer PRO - NATURE MOBILE - Alphablind Studio

Download-Link iPad: Pilzführer PRO - NATURE MOBILE - Alphablind Studio

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel