Wer noch nicht über iPhoto für das iPad verfügt, muss nicht unbedingt tief in die Tasche greifen, um Fotos auf dem iDevice bearbeiten zu können. Photogene gibt es bereits um 79 Cent und ist in unseren Augen in dieser Hinsicht keine schlechte Alternative, wenn man der englischen Sprache mächtig ist.

Einmal heruntergeladen muss ein Foto ausgewählt werden, das bearbeitet werden soll. Es stehen dann im Editor eine Vielzahl an Funktionen zur Verfügung. Fotos können verkleinert, vergrößert und gedreht werden. Weiters können Filter angewendet, Farben reguliert und Bilder retuschiert werden. Die Einstellungen der einzelnen Optionen sind gut erreichbar und leicht verständlich. Zudem gibt es einige spezielle Effekte, wie z.B.:  Tilft-Shift oder Center-Focus.

Sehr gefallen hat uns die große Bandbreite der Möglichkeiten sich mit anderen Diensten zu vernetzen. So können Fotos via Mail, FTP, Flickr, Dropbox, Facebook oder Twitter geteilt werden.

Fazit: Die App macht für ihren Preis einen guten Eindruck. Auch die guten Bewertungen im App Store (4,5 Sterne) sprechen dafür. Erst vor ein paar Tagen hat es ein Update auf Version 3.4 gegeben, wo neues Tools und auch die Retina-Unterstützung fürs iPad dabei waren.

Downloadlink: Photogene

TEILEN

Ein Kommentar

  • Die Anbindung an Dropbox gefällt mir bei der App wirklich. Und da iPhoto anfangs überwiegend negative Kritik eingeheimst hat, war mit Photogene schnell eine Alternative gefunden. Hätte die App gerne über euren Affliate-Link gekauft, aber dafür kommt der Artikel zu spät ;)