Wie nun aus einem Patentantrag von Apple hervorgeht, soll mit dem aktuellen Apple Maps-Dienst noch lange nicht Schluss sein. Apple will auch den Offline-Modus der App erweitern. Viele werden sich nun eventuell denken, dass Apple vor hat, Routen zu speichern oder gar komplettes Kartenmaterial auf dem iPhone zu speichern. Das Patent geht aber auf einen viel rudimentäreren Weg, nämlich das einfache Ausdrucken der Kartendaten. So will Apple ganze Routen für den Ausdruck auf dem heimischen Drucker vorbereiten, damit man auch ohne Internet den Weg findet und zudem etwas „Handfestes“ zur Verfügung hat.

Nicht an iOS-Geräte gebunden!
Erstaunlich ist, dass Apple dieses Patent nicht nur an iOS-Geräte bindet, sondern auch für normale Rechner öffnet. Somit taucht wieder das Gerücht auf, wonach Apple auch eine eigene Maps-App für OS X anbieten könnte und damit noch stärker in Konkurrenz mit Google gehen würde. Auch eine Integration in den Browser könnte möglich sein und dann eine endgültige Konkurrenz hin zu Google ergeben. Wahrscheinlich werden wir den weiteren Werdegang von Apple Maps zur WWDC erleben.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel