xbox Sprachsteuerung Österreich nicht verfügbar

Mit den herkömmlichen Windows Phones hat Microsoft im Spielesegment nicht gerade viel gegen Apple und Google in der Hand. Viele Spieleentwickler wenden sich von den großen Plattformen ab, da man mit den mobilen Spielen teilweise deutlich mehr Geld verdienen kann als mit den großen „Spieleklassikern“. Dieser Umstand ist Microsoft auch bekannt und man will mit der neuen XboX nun dagegen ankämpfen und versucht ein völlig neues Geschäftskonzept zu etablieren. Microsoft will die Spiele nicht mit über den herkömmlichen Weg vertreiben, sondern als Streaming-Angebot dem Kunden zur Verfügung stellen. Damit wäre die XboX die erste Konsole, die Spiele direkt über einen Stream zur Verfügung stellt. Wie dies genau funktionieren soll, ist noch nicht bekannt.

Neue Technologien!
Doch nicht nur die Bereitstellung der Spiele soll sich grundlegend verändern. Auch das Spielen selbst soll mit einer neuen Kinect-Steuerung und einer neuen Augmented-Reality-Brille verbessert werden. All diese Neuerungen sollen schon heute auf einem Presseevent von Microsoft vorgestellt werden. Natürlich blickt auch Sony auf die bevorstehende Ankündigung von Microsoft, da die Playstation direkt  davon betroffen sein wird.

Wir finden, dass Spiele mit einem Preis von 60 Euro nicht mehr tragbar sind und deshalb auch die kleinen Entwickler immer mehr auf die Low-Budget-Plattformen wie iOS oder Android setzen.

TEILEN

6 comments

  • ich warte immer bis die spiele um die 40€ kosten, viele spiele hat man oft in 6 stunden durch, das ist zum weinen.. wenn ich zurück denke an pokémon, da hat man monate gespielt fürs gleiche geld.. glaube aber auch das es für entwickler fast lukrativer ist auf iOS und android zu setzen. weniger entwicklungskosten, einfacher vertrieb, in-app käufe (um einige tausende dollar ^^), grafik muss für mich nicht bombastisch sein (obwohls schon geil is ^^), eine gute story und ein tolles gameplay machen schon viel aus.
  • Liebes Macmania Team, ich habe seit ein paar Tagen ein iPad Mini und finde es total doof das die Macmania App. Nur fürs iPhone ist!! Bitte updatet die App. Und bringt das ganze dann fürs iPad raus!! bitte!
  • "Wir finden, dass Spiele mit einem Preis von 60 Euro nicht mehr tragbar sind und deshalb auch die kleinen Entwickler immer mehr auf die Low-Budget-Plattformen wie iOS oder Android setzen." Wie so häufig bei macmania, werden mal wieder Äpfel und Birnen verglichen. Ein Preis von 60 EUR für ein PS3 oder XBox360 Spiel, ist doch völlig gerechtfertigt. Man beachte den Aufwand, der dahinter steckt. Moderne Spiele werden immer aufwändiger und machen teilweise Hollywood Konkurrenz. Storyboard, Grafik-Engine usw. entwickeln sich nun mal nicht für 2 EUR Stundenlohn. Wieso vergleicht man hier also (popelige) kleine Android bzw. iOS-Spiele mit den "Großen" Games der Welt? Der oben zitierte Satz, zeigt mir doch schon wieder, wie sehr bei Ihnen über einige Dinge nachgedacht wird .(Sarkasmus aus) Wenn ich solch belanglose Artikel lesen will, kaufe ich mir die Bild. Ich finde es ungeheuerlich, was ich in letzter Zeit bei macmania lesen muss.....
    • Stimme Dom zu. Zum einen sind Ihre Artikel der letzten Zeit an unkritischer Einseitigkeit nicht mehr zu überbieten, zum anderen ist Ihr Schluß "...nicht mehr tragbar..." mehr als fragwürdig, da von doppelter Moral. Ihre "Geiz ist geil"-Einstellung hat offenbar ein Ende, wenn es um Apple-Produkte geht, die in den letzten Monaten ja auch noch Ihren früheren Qualitätsvorteil verspielt haben (iPhone, Karten...), aber trotzdem weiterhin hochpreisig gehandelt werden. Und Ihr Vergleich der beiden Spieleplattformen hinkt tatsächlich gewaltig, wenn man Qualität, Handling und Möglichkeiten vergleicht.
    • 60 Euro gerechtfertigt für ein PS3-Spiel, dass ich nicht lache. Ich meine, gut, es mag Ausnahmen geben, bei denen der Preis wirklich gerechtfertigt ist, aber beim Großteil der Spiele ist der Preis maßlos übertrieben. Man nehme z.B. Call of Duty her. Jedes Jahr ein neuer Titel, kaum überarbeitet, Grafik etwas aufgebohrt und ne Spielzeit von 6 Stunden. Wer dafür 60 Euro gerechtfertigt hält hat m.E. einen Dachschaden, sorry! Und dass man die gleichen Spiele auch günstiger anbieten kann, zeigte ja bis vor ein, zwei Jahren der PC. PC Spiele waren immer um 10 Euro günstiger als die meist billigen Konsolenversionen mit schlechterer Grafik, und, und, und... Nur jetzt, seit ein, zwei Jahren kosten die PC-Games fast immer das gleiche, wie die Konsolenvarianten. Und warum? Genau, um die Konsolenversionen zu fördern, was ws. "Prämien" von Sony & Co. einbringt und in der Regel auch günstiger zu produzieren ist... Summa summarum ist die - meines Erachtens - einzige wahre Aussage von "Dom", dass man Smartphonespiele nicht mit PC, respektive Konsolenspielen vergleichen kann. Das wars dann aber auch schon!