iphone-6-beats-music

Es war nur eine Frage der Zeit, aber dass es so schnell gehen würde, haben sich wohl wenige gedacht. Wir sprechen hier von den Einnahmen der Musikindustrie im digitalen Bereich, die aus zwei Bestandteilen zusammengesetzt sind. Einmal verdienen die Labels mit den normalen digitalen Verkäufen wie beispielsweise über iTunes oder andere Plattformen. Der zweite Weg an Geld zu kommen ist über Streaming und hier scheint noch enormes Potential vorhanden zu sein. Beim Musiklabel Warner Music überstiegen die Streaming-Einnahmen die Einnahmen der normalen digitalen Musik, was in den Augen vieler Experten ein wirklich wichtiges Signal ist.

Apple muss jetzt handeln
Sollte Apple zur WWDC 2015 keinen Streaming-Dienst präsentieren, könnte es in den nächsten Jahren wirklich eng werden was den Musik-Umsatz von iTunes betrifft. Immer mehr Kunden kaufen sich die Musik nicht, sondern streamen diese direkt auf ihr Smartphone. Der Vorteil für Apple dürfte der Fakt sein, dass man an Künstler herankommt, die man bei Spotify nicht findet und dadurch auch die Möglichkeit hat, dem Kunden ein besseres Angebot zu bieten. Wir werden hoffentlich bald sehen, wie sich Apple dies vorstellt.

 

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel