Bei unserem letzten redaktionellen Besuch des Apple Stores in München haben wir uns mit einem – für viele sicher bekannten – Spiel eingedeckt: Legos Life Of George.

Einfaches Konzept, unterhaltsames und zugleich spannendes Spiel
Zeigt sich der Sommer wie dieses Jahr nicht immer von seiner besten Seite, ist man manchmal auf „Schlechtwetterspiele“ angewiesen. In unserer Redaktion haben wir den gestrigen, regengeplagten Tag dazu genutzt, das Spiel Life Of George einmal durchzutesten. Jeder von uns kennt die bunten Bausteine noch aus der eigenen Kindheit, mittlerweile haben sie Einzug in die digitale Welt gefunden und das ist – wie wir finden – auch gut gelungen.

Life Of George besteht aus einer überschaubaren Menge an Bausteinen, die viele von uns wahrscheinlich sowieso noch aus den eigenen Kindertagen zu Hause haben. Für das Spiel benötigt man die zugehörige App, die gratis im Store zu finden ist. Nach dem Download heißt es nur noch: Schachtel auf, Steine sortieren, App starten und schnell nachbauen, was am iDevice zu sehen ist.

Aufgabe des Spieles: Man blättert in den Urlaubsfotos von Georges Reisen, die ihn um die ganze Welt führen, und baut die Fotos mit den Steinen nach. Im Video sieht man, wie einfach das Spielkonzept ist:

So einfach das Spiel erklärt ist, es ist spannend und bringt jede Menge Spaß ins Wohnzimmer. Bei unserem Test mit zwei Kindern (im Alter zwischen 10 und 12) hat sich schnell gezeigt, dass die auf der Verpackung angegebene Altersgrenze von 14+ nicht unbedingt zutrifft. Das Spiel hat eindeutig Suchtpotential! Die Uhr, die im Hintergrund mittickt, treibt einem den Schweiß in die Hände, während man möglichst schnell versucht, das auf dem Display gezeigte Objekt nachzubauen.

Bei der Reise durch die Welt werden begegnen einem bekannte Objekte (z.B. die Freiheitsstatue), manchmal ist es schon spannend und interessant zu erkennen, was man da eigentlich nachbaut.

Kurzum: Wir finden, Life Of George ist ein gelungenes Spiel, da es den bunten Steinen neues Leben einhaucht und uns etwas in die Kindheit zurückversetzt hat. Der Preis pro Spielset von knapp 30 Euro ist sicher hoch genug, aber der Spaß, den man damit hat, ist es letztlich wert. Hat man alle Fotoalben nachgebaut, kann man selbst kreativ werden und Objekte bauen. Zusätzlich gibt es im AppStore noch eine zweite App (Build Your Brain), die den Spielspaß erweitert. Ein Test dieser Spielvariante steht noch aus, da wir bis jetzt mit Life Of George beschäftigt sind 😉

Hier die Links zu den Apps: Life Of George, Build Your Brain

Wie findet ihr so ein Spiel? Habt ihr es schon getestet? Glaubt ihr, dass es für euch etwas wäre, wenn einem der Regen mal in die Quere kommt? Wir sind gespannt, ob es noch mehr Fans der bunten Bausteine gibt!

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel