itunes-radio

Wie es Apple versprochen hat, kommen immer mehr Ländern für iTunes Radio in Frage. iPhone-Besitzer aus Großbritannien berichten darüber, dass man nach einen iPhone-Restore bereits Zugriff auf die Funktionen von iTunes Radio hat, obwohl der Dienst noch nicht öffentlich zugänglich ist. Vielfach wird nun davon ausgegangen, dass der Roll-Out des Dienstes bald stattfinden wird und dass man in den nächsten Wochen damit rechnen kann, dass iTunes Radio erstmals nach Europa und Australien kommt. Zwar ist dies erst ein kleiner Start für Apple, dennoch zeigt es, dass der Konzern an einer Verbreitung des Dienstes weiter arbeitet und auch Erfolge erzielen kann.

Deutschland, Österreich, Schweiz – das kann noch dauern
Für alle iPhone-, iPad- und iPod touch- Besitzer aus den oben genannten Ländern gibt es eher schlechte Nachrichten. Aus Österreich ist bekannt, dass man sich mit dem Thema noch nicht sonderlich beschäftigt hat und die Behörden teilweise nichts von dem Dienst wissen. Somit dürften wir in diesem Fall noch etwas länger auf iTunes Radio warten. Die Sachlage in Deutschland sieht auch nicht gerade anders aus. Hier versucht Apple angeblich gerade, mit den Behörden eine Einigung zu finden. Wann dies klappen wird ist auch noch unklar. Wir sind dennoch über die weitere Verbreitung des Dienstes erfreut und hoffen auf schnelle Behördengänge.

TEILEN

2 comments

  • Irgendwann hieß es, dass apple keine sachen mehr zeigt oder verlautbart, wenn sie nicht unmittelbar danach veröffentlicht werden. Sowohl das wartrn auf den Mac Pro als auch nun auf iTunes Radio zeigt, dass Apples ursprüngliche regeln scheinbar nicht mehr gelten. Apple erzeugt damit ein großes frustpotential in den Köpfen seiner Fans.
  • Das ist eine gute Nachricht. Aber ich habe auch schon nach einem reset bei der Musik App iTunes Radio gehabt wo gestanden ist das es bald zur Verfügung steht. Und was bedeutet dann das. Das es auch bald zu uns kommen wird oder