Wie schon vor ein paar Monaten bekannt geworden ist, arbeitet Apple angeblich an einer eigenen Map-Lösung für iOS, um sich endlich vom Anbieter Google unabhängig zu sein. Weiters hat Google vor einigen Monaten beschlossen, den Maps-Dienst für Großanbieter (wie Apple) kostenpflichtig zu machen. Daher muss man für jede Einblendung des Dienstes bezahlen. Wie nun findige Programmierer herausgefunden haben wollen, soll Apple beim neuen iPhoto schon auf einen eigenen Dienst setzen.

Wie zudem bekannt wurde, unterscheidet sich das Kartenmarterial deutlich vom Kartenmaterial das Google bereitstellt. Angeblich soll es sich um das Kartematerial der im Oktober 2011 aufgekauften Firma T3 handeln. Apple hat also vor, in den nächsten Version, die Maps von Google komplett aus dem System zu entfernen. Ob dies wirklich gelingen wird, ist leider noch nicht klar. Weiters hat Google das beste Kartenmaterial, das man sich vorstellen kann. Auch die Satellitenansicht stellt Google als einziger Anbieter flächendeckend zur Verfügung.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel