Viele Apple-User haben immer behauptet, dass solch eine App wie die „Karten-App“ von Google nie unter Steve Jobs veröffentlicht worden wäre. Natürlich ist klar, dass die Qualität der App nicht gerade „perfekt“ ist, aber für den Anfang sicherlich ausreichend. Nun sind aber Details ans Tageslicht gekommen, wonach das Ersetzen der Google Maps App nicht von einem Team rund um Scott Forstall entstanden ist, sondern direkt aus der Feder von Steve Jobs stammt. So habe er ein geheimes Team damit beauftragt, die App zu studieren und zu kopieren. Deshalb wurden auch die verschiedensten Unternehmen aufgekauft, um sich das Know-How anzueignen. Daher kann man nicht pauschal sagen, dass solch eine App nicht unter Steve Jobs veröffentlicht worden wäre.

iOS Google Search…
Doch es gibt noch ein interessantes Details, welches vom Apple-Insider bekanntgegeben worden ist. So soll Steve Jobs lange mit dem Gedanken gespielt haben, Google nicht mehr als Suchmaschine einzusetzen. Grund dafür war der Vorstoß von Google in den Smartphonemarkt. Steve wollte der Konkurrenz nicht noch einen größeren Vorsprung geben. Dennoch ließ sich Steve umstimmen und man verwarf die Pläne wieder. Ob Apple dennoch an einer anderen Lösung arbeitet, ist unklar.

TEILEN

Ein Kommentar