Ein sehr interessanter Artikel bezüglich dem neuen Dienst „iTunes Radio“ geht nun in der Applewelt die Runde. Apple hat nämlich die Lizenzbestimmungen für kleinere Labels vorgestellt und gibt damit erstmal einen Richtwert vor, in welchem Umfang Apple seine Dienste vergütet. Apple will pro Wiedergabe um einen Cent mehr zahlen als der Dienst Pandora. Genauer gesagt zahlt Apple pro Wiedergabe 0,13 Cent und lässt die Künstler auch noch bei den Werbeeinnahmen mitschneiden (15 Prozent). Apple gibt noch ein weiteres „Zuckerl“ obendrauf und integriert eine Staffelung in das Vertragsmodell.

Nach einem Jahr Vertragslaufzeit will Apple 14 Cent pro Wiedergabe bezahlen und 19 Prozent der Werbeeinnahmen an den Künstler, oder an das Label abtreten. Somit ist Apple deutlich attraktiver als vergleichbare Angebote, was die Musiklabels sicherlich schon bemerkt haben. Somit will sich Apple die Gunst der Labels sichern und den Dienst weiter ausbauen. Ob Apple mit diesem Prinzip Erfolg haben wird oder nicht, kann natürlich erst in einigen Monaten gesagt werden.

TEILEN

2 comments