Als Apple das neue iMessage-System auf den Markt gebracht hat, haben sich sicherlich sehr viele Netzbetreiber vor diesem Dienst gefürchtet. Wie man nun sieht, war diese Furcht gerechtfertigt. So hat eine Studie herausgefunden, dass Smartphone-Besitzer, die die Möglichkeit haben auf kostenlose Dienste umzusteigen, dies auch vermehrt tun. Natürlich ist dies nicht immer so einfach möglich, jedoch nutzen immerhin 21% alle Smartphone-Besitzer Dienste wie iMessage, WhatsApp oder Viber und verzichten komplett auf normale Textnachrichten. In Summe sind es immerhin 13% aller Handybesitzer, die auf solche Dienste setzen. Daher gehen den Netzbetreibern beträchtliche Umsätze durch die Lappen.

Kostenlose Telefonie zieht nicht!
Apple hat versucht mit Facetime auch die Telefonie kostenlos zu gestalten. Jedoch funktioniert dies noch nicht gerade gut. So nutzen dieses oder ähnliche Features nur gut 3 Prozent aller Smartphone-Besitzer. Wenn man diese Zahl auf alle Handybesitzer umlegt, nutzt nur ein Prozent diesen Dienst. Ob sich dieser Fakt mit Facetime over 3G ändern wird, bleibt abzuwarten.

Apple , News Österreich Mac Deutschland, Schweiz iMessage Mac

TEILEN

5 comments

  • Wenn ich so überlege bin ich dafür das Apple Handys ohne SIM Slot produziert (das war mal ein heftig diskutiertes Thema etwa ein Jahn ists her) und somit auch als Provider den Markt übernimmt. Klar mag das für manche schrecklich klingen - alle daten in Apple Händen usw., und die können dann damit jonglieren. Mitlerweile ist es mir merkwürdigerweise auch etwas egal geworden (mehr/weniger) was mit meinen Daten passiert. Zum Thema zurück. Bin sehr gespannt wie die Tarife sich ändern werden wenn das neue iPhone rauskommt. Nicht zugunsten der Kunden. Bin auch sicher dass ichs mir kaufen werde, genau wie andere tausende die sich nicht ein freies iPhone leisten wollen/können. Versteht Ihr was ich meine...
  • Also das iMessage den Netzbetreibern (zu minntest in Österreich) zu schaffen macht, möchte ich bezweifeln. Tarife bei denen man pro SMS bezahlt gibt es schon lange nicht mehr wirklich. Dafür werden die Datentarife kontinuierlich teurer und machen uns Usern zu schaffen :-)
    • Hi TMP... Natürlich geben wir dir Recht - jedoch muss man auch die SMS Dienstleistungen im "Ausland" berücksichtigen die den Netzbetreibern noch ordentlich Geld in die Kasse spülen. Im Urlaub wird meistens kostenloses WLan angeboten und man zahlt im Urlaub dann auch nichts mehr für seine SMS. Beste Grüße die Redaktion