apple-announces-bbm-competitor-imessage

Wer den Entschluss fasst, sich von Apple oder dem iPhone zu trennen und in das Lager von Android zu wechseln, hat wie bei jedem Plattformwechsel mit einigen Problemen zu kämpfen, die man teilweise nicht beheben kann. So hat Apple nun bestätigt, dass es ein großes Problem beim Umstieg auf Android im Bereich „iMessage“ gibt. Apple verwendet hier besondere Daten, die man mit dem Kontakt selbst verknüpft und somit einen Chat aufrecht halten kann. Genau diese Daten machen bei Android große Probleme, da diese beim Import der Kontaktliste weiterhin vorhanden sind.

SMS gehen ins Leere
Wer nun eine SMS an einen ehemaligen iPhone-Kontakt sendet, dann wird die SMS nie an sein Ziel kommen, da die falschen Daten hinterlegt sind und weiterhin versucht wird, über iMessage mit dem Kontakt zu kommunizieren. Um das Problem zu vermeiden, sollte der Kontakt gelöscht und neu eingerichtet werden. Erst dann funktioniert das Senden per SMS auch unter Android. Viele sehen dies als Manko, Apple hingegen als reine Einstellungssache, da die beiden Systeme nicht kompatibel sein müssen.

Wie seht ihr das?

QUELLEAdampash
TEILEN

5 comments

  • Wurde nicht mal von Apple gesagt dass iMessage Open Source oder war das FaceTime... Eigentlich traurig dass Apple nicht über den Tellerrand blickt und bemerkt dass Leute mit iPhone auch freunde mit Androids habend....
    • Apple hatte damals vor ewigen Zeiten angekündigt FaceTime als OpenSource zu veröffentlichen. Aber wie bei so vielen anderen Versprechungen wurde auch das nicht mal in Angriff genommen. Der Konzern glaubt ja dank Stevie tatsächlich immer noch, dass alle Apple-Nutzer die totalen Fans sind und man sie deshalb ruhig einsperren kann, denn sie wollen ja sowieso nicht raus. Cookie scheint eine etwas liberalere Einstellung zu haben....
  • Servus, das hat absolut garnix damit zu tun, dass man iMessage bloß deaktivieren braucht(ja ich habe meine Geräte sogar deregistriert!), viel mehr geht es darum, das Freunde&Bekannte, die selber ein iPhone und diesen dienst noch aktiviert haben, mir keine sms schicken können, da das System nicht erkennt, dass ich diesen Dienst nichtmehr nutze.Wenn wie bei mir noch ein imac mit aktiviertem iMessage dazu kommt, wird es ganz verrückt, da ich die sms erst erhalte, wenn ich dann irgendwann mal meinen Rechner hochfahre...folgendes von meinem Provider dazu: "...viel lieber hätten wir persönlich mit Ihnen gesprochen, konnten Sie aber telefonisch nicht erreichen. Unsere Recherchen haben ergeben, dass dies eine Beeinträchtigung im Dienst iMessage seit dem Update auf iOS 7 ist. Dass Sie keine SMS von anderen iMessage-Nutzern empfangen, liegt also nicht an Ihrem Gerät. Seit dem Update ist in den häufigsten Fällen im Dienst iMessage die Funktion "als SMS senden" nicht mehr korrekt in den Einstellungen des Gerätes hinterlegt. Demnach müssten alle betroffenen Nutzer dieses Messengers ihre Einstellungen überprüfen und diese Option wieder aktivieren, damit Sie die Nachrichten als SMS empfangen können. Ursprünglich sollte dies durch ein Update behoben werden, nähere Informationen darüber liegen uns allerdings nicht vor. Daher bitten wir Sie, sich wie oben genannt an Ihre Freunde und Bekannte zu wenden und über die Beeinträchtigung aufzuklären, damit der Empfang der Nachrichten weiterhin möglich ist. Wenn Sie noch Fragen haben, melden Sie sich einfach bei uns. Wir sind immer gern für Sie da!..." Da gehört seitens Apple schon Nachbesserung dazu!
  • Ich finde es arrogant, dass Apple hier keinerlei Interesse zeigt seine Software wenigstens ein wenig verbraucherfreundlich zu gestalten. Jeder kann ja verstehen, dass der Konzern iMessage als Argument nehmen will zu Apple zu wechseln, aber warum das Unternehmen alles tut, damit Kunden auf Dauer merken, dass sie auf gar keinen Fall wieder gehen sollen dürfen, kann ich einfach nicht nachvollziehen. Und das ist ja jetzt nur das Neuste aus einer ganzen Reihe von Kundenproblemen, die explizit auf Apple's Standpunkt "Fresst oder stirbt, ihr könnt uns mal" basieren.