one-billion-apps-hero-20090418-640x353

Eigentlich hätte man es sich denken können, dass unter den Apps wohl die kostenlosen Versionen am besten bei den unterschiedlichen Zielgruppen abschneiden. Rund 86 Prozent aller Befragten geben an, dass man die kostenlose Variante einer App definitiv bevorzugt, aber auch hier genau Vorstellungen hat. So will die Mehrheit keine Freemium-Games, die über einen In-App-Kauf verfügen, sondern lieber Apps, die über Werbung finanziert werden. Hier spielt natürlich auch die Platzierung der Werbung eine sehr große Rolle.

Dezent und gut platziert
Die Apps mit dem größten Erfolg in diesem Bereich haben keine aufwändige Werbung in die Apps integriert und bauen auch keine „Fake-Buttons“ ein, um die Kunden von einer Plattform auf die Andere zu leiten. Vielmehr herkömmliche Bannerwerbung, oder unterschwellige Werbung wird am meisten akzeptiert. Als App-Entwickler hat man es natürlich sehr schwer, da hier am wenigsten Verdienst steckt.

TEILEN

Ein Kommentar

  • Bei mir stimmt es nicht, lade runter sicher keine gratis apps mit "inappkauf" das habe mich abgewöhnt, es ist total scheiße, für jeder Plötzen muss man zahlen, lieber eine app wo man sie kauf und alles drin ist dabei... bei mir sind gratis apps ungefähr 5%