WhatsApp

Da nun nicht mehr die Gründer von WhatsApp für den Messenger verantwortlich sind, sondern Facebook, gibt es nun die ersten Aussagen aus dem Hauptquartier von Facebook. Demnach sei man sich bewusst, dass der Messenger nicht die optimale Sicherheit aufweise und dass es durchaus Verbesserungsbedarf bei diesem Thema gibt. Nun will Facebook genau an dieser Baustelle arbeiten und die Sicherheit des Systems deutlich verbessern. Laut dem Sicherheitsexperten von Facebook, Scott Renfro, sei man schon dabei, eine passende Lösung für das Problem zu finden, um das Vertrauen der Nutzer wieder zu gewinnen.

WhatsApp ist ziemlich unsicher
Über verschiedene Wege ist es einigen Hackern bereits gelungen, den Dienst lahmzulegen, oder auf andere Weise zu infiltrieren. Dies soll nun der Geschichte angehören und man will auch die Sprachtelefonie (neues Features welches bald erscheint) dadurch sicherer machen. In verschiedenen Tests ist der Messenger im Bereich der Sicherheit und des Datenschutzes komplett durchgefallen.

Update soll es richten
Von Gestern auf heute hat Facebook nun ein Update von WhatsApp veröffentlicht, um genau diese Problematik anzugehen und zu beheben. Bis jetzt ist noch nicht bekannt, ob es sich tatsächlich um eine tiefgreifende Änderung handelt, oder ob man nur an der Oberfläche gekratzt hat. Wir würden das Update aber jedem empfehlen.

QUELLESpiegel
TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel