13.04.16-Facebook_Logo

Facebook hat sich mit seiner Umstellung bezüglich des Messengers ins Kreuzfeuer der Kritik vieler User begeben. Man hätte wissen müssen, dass eine Einstellung des Messengeres in der normalen Facebook-App zu großen Problemen führen kann und dies ist nun auch passiert. Viele Nutzer sehen es nicht ein, eine weitere App von Facebook zu installieren, um weiterhin über das soziale Netzwerk Nachrichten zu verschicken. Viele Nutzer wandern zu WhatsApp ab, was dem Unternehmen wahrscheinlich nur recht ist.

Prinzipiell können sich einige Experten vorstellen, dass Facebook genau mit diesem Gedanken spielt, um alle Nutzer direkt auf den neuen Messenger zu bringen, oder die Nutzer zu vereinheitlichen. Es steht auch im Raum, dass Facebook die Messenger irgendwann zusammenführen möchte, um die Wartung zu vereinfachen. Sollte dies passieren, würde Facebook gut 1,1 Milliarden Nutzer über eine App verwalten.

QUELLEBusinessInsider
TEILEN

5 comments

    • Ich habe WhatsApp und nutze für Facebook einen speziellen Messenger, der mehrere Dienste zusammenfasst. Am meisten stört mich beim Facebook Messenger, das man nicht wirklich "offline" sein kann. Ich kann Benachrichtigungen ausschalten, aber nur für eine Stunde oder bis 8 Uhr morgens, aber nicht für z.B. 3 Stunden. Außerdem bekomme ich immer die nachrichten und kann niemanden wirklich deutlich machen "jetzt bin ich NICHT zu erreichen". Und man kann ja nun nicht deswegen immer alles komplett ausschalten. Echt traurig