157.331.988

Mark Zuckerberg hat schon lange in Aussicht gestellt, dass Facebook vom klassischen Like-Button weggehen will, um mehr Emotionen über einen klassischen Klick zuzulassen. Es wurde sehr lange darüber spekuliert, wie Facebook dieses Problem lösen möchte und hat nun die ersten Gehversuche entdeckt, die durchaus sinnvoll erscheinen. Facebook möchte mit universellen Emoticons das Thema angehen und versucht verschiedenste Stimmungen direkt mit einem Emoticon abzugreifen und fügt natürlich auch den klassischen „Like“ hinzu.

Wenn also jemand einen Status postet, kann man diesen Status zB als „erstaunt – liken“ oder auch als „erschüttert – liken“. Somit kann man zusammen mit diesem Punkt auch sehr gut Emotionen übertragen, um hier die passenden Stimmung zu vermitteln. Beispielsweise vermisst ein Mensch seine Katze – ein Like war hier immer unpassend – in Zukunft kann man zwar like, aber gleichzeitig auch seine Trauer über diesen Verlust übermitteln.

QUELLEEngadget
TEILEN

Ein Kommentar