apple-music-900x506

Vor der Veröffentlichung von Apple Music gab es bereits Gerüchte, wonach die EU-Kommission vermutet, dass Apple die Music-Labels mit seiner Marktmacht so unter Druck setzt, dass eventuell „besondere“ Verträge mit dem Unternehmen geschlossen werden. Auch die kostenlose Testzeit wurde von der EU genau unter die Lupe genommen und man hat abgewogen, ob die Konkurrenz dadurch Schaden nimmt. Nun sind die EU-Behörden zum Schluss gekommen, dass man keine Beweise gegen Apple vorbringen kann und dass das Streaming-Modell von Apple nicht gegen geltendes Recht verstößt. Aus diesem Grund wurde die Untersuchung eingestellt.

Für die Konkurrenz bitter
Wahrscheinlich wurde vielfach darauf gehofft, dass die EU-Behörden irgendwas finden würden, aber nun hat man dem Konzern grünes Licht gegeben müssen, da alles mit rechten Dingen abgelaufen ist. Apple hat hier sicherlich auch aus den Erfahrungen der letzten Prüfungen gelernt und genau darauf geachtet, alle Gesetze einzuhalten. Somit steht dem Streaming-Dienst in Europa überhaupt nichts mehr im Wege und kann ihn weiter ausbauen.

QUELLERecode
TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel